Radfahrer (73) stirbt an Herzversagen

Radfahrer (73) stirbt an Herzversagen

1 Minuten Lesezeit (117 Worte)

Symbolbild: Angelika Wolter, pixelio.de / Katzdorf. Ein 48-jähriger Teublitzer und seine 17-jährige Tochter bemerkten am 01.03.2018 gegen 17.30 Uhr in der Buchtalstraße in Katzdorf einen am Fahrbahnrand liegenden Fahrradfahrer. Sie verständigten deshalb sofort über Notruf die Hilfskräfte und führten auch Ersthelfermaßnahmen durch. Trotz Einleitung von Reanimationsmaßnahmen durch die eintreffenden Rettungskräfte und auch mit Hinzuziehung eines Rettungshubschraubers an den Unfallort, konnte der 73-jährige Katzdorfer Fahrradfahrer nicht mehr wiederbelebt werden.

 

Eine am 05.03.2018 am Institut für Rechtsmedizin in Erlangen durchgeführte Obduktion ergab als Todesursache ein akutes Herzversagen, so dass von einem sonstig natürlichem Tod auszugehen ist. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung oder Verursachung durch einen Verkehrsunfall ergaben sich nicht. Statistisch wird der Vorgang somit nicht als tödlicher Verkehrsunfall erfasst.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige