Radverkehrskonzept-Wegefhrung-Pfalzgrafenring-Steingutstrasse Bild: © Thomas Graml, Stadt Amberg

Als weiterer Baustein des Radverkehrskonzepts wurde die Umsetzung einer neuen Radverkehrsführung an der Kreuzung Steingutstraße und Pfalzgrafenring beschlossen. Ziel ist ein Lückenschluss im gesamtstädtischen Radverkehrsnetz und eine sichere Radverkehrsführung an diesem Knotenpunkt. Daher wurde ein Radfahrer-Schutzstreifen auf der stadteinwärts führenden Steingutstraße zur Verkehrsinsel aufgezeichnet. Auf der Verkehrsinsel ist eine Weiterfahrt in alle Richtungen möglich.


In die andere Fahrtrichtung vom Ziegeltor kommend queren die Radfahrer zunächst den Pfalzgrafenring. Auf der Verkehrsinsel ist die Weiterfahrt nach rechts Richtung Steingutstraße oder nach links entlang des Pfalzgrafenrings möglich. Radfahrer mit Ziel Steingutstraße werden daher gebeten den Weg nach rechts Richtung Bahnhof zu wählen, die beiden Lichtsignalanlagen in der Steingutstraße zu überqueren und anschließend den Radfahrer-Schutzstreifen auf der Seite des Einkaufsmarktes zu benutzen.

Es wird ausdrücklich nochmal darauf hingewiesen, dass das Befahren der Radfahrer-Schutzstreifen in der Steingutstraße nur richtungstreu gestattet ist, das heißt nur in die Richtung in welche die Autos auch fahren. Eine Abkürzung zu wählen und den Schutzstreifen in der Steingutstraße entgegen der Fahrtrichtung zu befahren führt nur zu Gefahrensituationen. Das Verbot ist mit einem runden rot-weißen Schild mit einem Rad in der Mitte deutlich ausgeschildert.

Es hat sich gezeigt, dass die neue Radverkehrsführung für viele Radfahrer und Autofahrer noch ungewohnt und unübersichtlich ist. Es häufen sich gefährliche Verkehrssituationen, bei denen Radfahrer entgegen der zulässigen Fahrtrichtung vom Ziegeltor in Richtung Steingutstraße den Radfahrer-Schutzstreifen nutzen und anschließend wieder die Steingutstraße queren müssen. Um diese Situation übersichtlicher zu gestalten werden noch richtungsweisende Bodenmarkierungen für die Radfahrer (Rad-Piktogramme und Richtungspfeile) ergänzt. Die Umsetzung erfolgt abhängig von der Witterungslage.