Raubüberfall: Polizei gründet Ermittlungsgruppe

Bild: (c) Gerd Altmann, pixelio.de  --  Wie bereits berichtet, ereignete sich am Freitag, 16.09.2016, gegen 23.15 Uhr, ein bewaffneter Raubüberfall auf ein Ehepaar im Sinzinger Ortsteil Kleinprüfening. Mittlerweile hat die Polizei eine Ermittlungsgruppe gegründet.

Nachdem der 39jährige Ehemann auf Klingeln die Haustüre geöffnet hatte, sah er sich zwei maskierten Personen gegenüber, die ihn mit einer Schusswaffe bedrohten. Im Haus befand sich zu dieser Zeit auch die 38-jährige Ehefrau, die ebenfalls von einen weiteren Unbekannten mit Waffengewalt zum Stillhalten gezwungen wurde. Die drei maskierten Täter zwangen das Ehepaar, den im Haus vorhandenen Safe zu öffnen und das darin befindliche Bargeld im Wert eines fünfstelligen  Euro-Betrages auszuhändigen. Anschließend wurden die Geschädigten gefesselt, konnten sich jedoch selbst befreien und die Polizei verständigen.

Für die Flucht nutzten die drei Unbekannten zunächst den Wagen des Ehepaares. Es handelt sich hierbei um eine silberfarbene Mercedes-AMG-Limousine im Wert eines mittleren fünfstelligen Eurobetrages. Das Fahrzeug wurde nur wenige hundert Meter vom Tatort entfernt unter der Eisenbahnbrücke in der Mariaorter Straße in Kleinprüfening wieder aufgefunden.

Obwohl unmittelbar nach der Verständigung ein polizeiliches Großaufgebot am Tatort und im Umfeld mit der Fahndung nach den Raubtätern begann, konnten diese bislang nicht identifiziert oder festgenommen werden. In die Fahndung waren auch Diensthundeführer eingebunden.

Bei der Kriminalpolizei Regensburg wurde die Ermittlungsgruppe „Fliederweg“ zur Fallbearbeitung gegründet, die mit Hochdruck den bereits eingegangenen Hinweisen nachgeht. Diese werden bewertet und nach Priorität abgearbeitet. Einen weiteren Schwerpunkt der polizeilichen Arbeit bildet die akribische Spurensicherungsarbeit.

Nähere Erkenntnisse zu Beschreibungen der unbekannten Tätern konnten bislang nicht erlangt werden. Das überfallene Ehepaar beschrieb drei männliche Täter, die maskiert und dunkel gekleidet waren. Die Männer sprachen gebrochen Deutsch und dürften im Alter von 20 bis 30 Jahren gewesen sein.

Die Kriminalpolizei Regensburg bittet erneut Personen, die am 16.06.2016 verdächtige Wahrnehmungen in Kleinprüfening gemacht haben, diese unter der Rufnummer 0941/506-2888 zu melden. Dies gilt insbesondere für den Bereich der Eisenbahnbrücke in der Mariaorter Straße und den Ortsbereich Kleinprüfening.