Regenstauf: Marktrat steht einstimmig hinter sozialer Mehrgenerationen-Anlage

Regenstauf: Marktrat steht einstimmig hinter sozialer Mehrgenerationen-Anlage

1 Minuten Lesezeit (281 Worte)

Regenstauf. Jeden Tag hören oder lesen wir Berichte über Wohnraumnot und überteuerte Mieten. Es fehlt vor allem günstiger Wohnraum für Alleinerziehende, ältere Bürger und Familien mit Kindern. Ständige Anfragen, auch in den sozialen Medien, bestätigen dies. Nun aber will das Katholische Wohnungsbau- und Siedlungswerk (KWS) im Auftrag des Bistums Regensburg Wohnungen mit sozialverträglichen Mieten in Regenstauf bauen. Die Idee entstand Ende 2016 mit dem Bedarf an Wohnungen für Flüchtlinge. Nur wollte die Diözese nicht nur etwas für Flüchtlinge tun, sondern auch für die Menschen, die sich keine teure Wohnung leisten können. Die Gemeinschaftsunterkunft steht ja mittlerweile und funktioniert gut.

 

Am Dienstag wurden nun im Marktrat die Einwendungen und Einsprüche zur Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes für dieses Baugebiet erörtert. Berechtigte Einwendungen wurden von der Verwaltung berücksichtigt, so dass der Marktrat beide Pläne einstimmig beschloss.

Es kann also dort nun eine behindertengerechte Mehrgenerationenanlage entstehen. Solche Wohngebiete entstehen mittlerweile überall in Deutschland. Menschen jeden Alters können dort zusammen leben. Es kommen keine großen Blockbauten und auch keine Hochhäuser (max. 3 Vollgeschosse), sondern Wohnungen für größere Familien, Alleinstehende mit Kindern, und für Ältere entstehen barrierefreie Wohnungen. Eine kleine Gartenanlage, ein Wohnhof und auch ein Gemeinschaftsraum sollen das Zusammenleben fördern. Viel Grün beherrscht die Anlage. Insgesamt ist hier eine kleine ansprechende Siedlung geplant, die sich wunderbar einfügt und den Wohnungsmarkt etwas entlasten wird. Wenn das Landratsamt diese Pläne genehmigt, kann die KWS noch im Herbst diesen Jahres anfangen mit bauen.

Bürgermeister Siegfried Böhringer zeigte sich erfreut darüber, dass der Marktrat dem einstimmig zugestimmt hat. Auch der Markt Regenstauf will ja einen Großteil seiner Sozialwohnungen, die noch aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts stammen, erneuern. Der Baubeginn dazu ist ebenfalls noch in diesem Jahr.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige