// */
Anzeige
Anzeige
Helferkreis bietet auch Firmen Hilfe an

Helferkreis bietet auch Firmen Hilfe an

3 Minuten Lesezeit (525 Worte)

Abensberg. Der Helferkreis Abensberg hat im Rahmen eines Pressegesprächs darauf hingewiesen, dass Investitionen in junge Migranten verpuffen, wenn den Betrieben keine Sicherheit gegeben wird. Deshalb bietet er künftig Firmen eine Betreuung an, damit diese nicht alleine gelassen werden im Umgang mit den rechtlichen Hürden.

Anzeige

 

Dani ist Afghane; er kam als Minderjähriger nach Deutschland, es verschlug ihn nach Abensberg. Das war 2014. Inzwischen ist er volljährig, spricht sehr gut Deutsch, hat einen Schulabschluss und eine einjährige Ausbildung als Pflegehelfer absolviert – erfolgreich. Dann startete er, darauf aufbauend, in die dreijährige Altenpflege-Ausbildung. Er steht auch hier vor dem Abschluss, in ein paar Wochen ist es soweit. Für die Zeit danach hat er bereits drei Stellenangebote. Aber er ist Afghane. Seine Aufenthaltserlaubnis wird stets nur um drei Monate verlängert – und das macht kein Arbeitgeber gerne mit.

Dani ist kein Einzelfall. „Wir geben Geld in Deutschland aus für gute Ausbildungen in gesuchten Bereichen, und dann kommt für Leute wie Dani ein Stoppschild“, sagt Christina Kranz-Kohl vom Helferkreis Abensberg.  Das sei absurd. Dem gegenüber stehen Betriebe, die dringend Leute wie Dani suchen. Abensbergs Ehrenamtliche, die sich um junge Migranten kümmern, haben in den letzten Jahren ähnliche Fälle begleitet und wollen darauf aufmerksam machen, dass es an der Schnittstelle zum Arbeitsmarkt hapert. „Unsere Steuerzahler haben für seine Ausbildung gesorgt, jetzt sollte der Gesetzgeber auch dafür sorgen, dass er das auch an die Allgemeinheit zurück geben kann“, sagt sie. Auch Manfred Neumann von der Berufsschule Kelheim kennt das Problem – und stößt an die gleichen Grenzen. Er hat über 20 Schüler mit Migrationshintergrund allein aus Abensberg in seinen Schulklassen. Schulbildung – ja! Aber dann?

Die Wirtschaft tut sich schwer, wenn sie nicht weiß, wo ihr Angestellter in drei Monaten sein wird – Afghanistan? Oder nochmal eine Verlängerung? Anita Brunner hat in ihrem Malergeschäft in Abensberg zwei Afghanen als Azubis eingestellt – einer mit Bleiberecht, der andere hat noch keine längerfristige positive Aussicht. Für die Unternehmerin ist diese Ungewissheit nicht optimal, aber einen anderen Auszubildenden hat sie nicht gefunden. Und am Ende ist ihr wichtig, dass die Einstellung und die Arbeitsmoral passen. Ähnlich ist das bei Adolf Buchenrieder. Der junge Bauunternehmer hat drei Syrer und einen Afghanen in Ausbildung. „Des muass halt bassn“, sagt er. Auf der Baustelle passt es, was nicht passt, ist die fehlende Aussicht, die gerade der junge Afghane hat. Buchenrieder braucht diese Leute. Auch nach der Ausbildung.

Manfred Lorenz von der IHK Regensburg und Kelheim  freut sich über die passenden Azubis genauso wie die Unternehmer; er wurde vom Helferkreis ebenfalls eingeladen, um bei der IHK für eine Sensibilisierung zu sorgen und nahm die „Erfolgsgeschichten“ mit. Malermeisterin Brunner brachte es auf den Punkt: „Wir bilden junge Leute aus und schicken sie dann weg. Von allem anderen mal abgesehen, ist das einfach dumm.“

Der Helferkreis Abensberg bietet sich als Ansprechpartner für Unternehmer an, die Auszubildende suchen. In der Abensberger Gemeinschaftsunterkunft warten zum Beispiel junge Afghanen mit abgeschlossener Schule darauf, arbeiten zu dürfen. Mit deren Vermittlung alleine ist es nicht getan, und deshalb gibt es mit Michaela Butz eine in der Sachlage erfahrene Begleiterin für die Unternehmen. Kontaktaufnahme über Ines Geltl von der Stadt Abensberg: Tel. 09443/ 910 338.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

02. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Aus den gestern, am 1. Dezember, gemeldeten 80 Fällen wurden bis zum Ende der Schicht noch 149. Heute ist dieser Wert schon übertroffen: 159 neue Infektionen sind bereits bekanntgeworden. Die Gesamtzahl liegt da...
02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
01. Dezember 2021
Schwandorf. Mit der Aktion „verschenkt Sicherheit – Rauchmelder retten leben!" starten die Feuerwehren im Landkreis Schwandorf eine eigenständige Aktion pünktlich zum Niklaus. Denn der kleine Lebensretter passt in jeden „Stiefel" und ist ein Geschenk...
01. Dezember 2021
Schwarzenfeld. Ab der kommenden Woche, ab dem 7. Dezember, können sich Bürgerinnen und Bürger an insgesamt sechs Tagen in der Woche direkt in Schwarzenfeld einem Corona-Schnelltest unterziehen....
01. Dezember 2021
Schwandorf. Wie schon im vergangenen Jahr gibt es auch 2021 wieder den MINT-Adventskalender der MINT-Region Schwandorf. Hinter jedem Türchen wartet auf die Kinder und Jugendlichen ein anderes Thema aus der Welt rund um Naturwissenschaft und Technik....
01. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf berichtet: Mit 126 Fällen am Dienstag stieg die Gesamtzahl auf 13.511. Heute, am 1. Dezember, sind bislang 80 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekanntgeworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von gestern 583,...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...