Rund 180.000 Quadratmeter abgebrannt

Am Montagnachmittag kam es auf dem Gut Schwaben im Landkreis Kelheim zu einem großen Flächenbrand. Nach ersten Angaben sind rund 180.000 Quadratmeter den Flammen zum Opfer gefallen. Mehr als 120 Feuerwehreinsatzkräfte bekämpften auf rund drei Stunden das Flammenmeer. Problematisch war hier vor allem ausreichend Löschwasser an die Einsatzstelle zu transportieren.

Deshalb wurden in einem Umkreis von rund 25 Kilometern sämtliche Feuerwehren mit wasserfördernden Fahrzeugen alarmiert.

Ebenfalls problematisch war der starke Wind in westliche Richtung. Hierdurch konnten sich die Flammen rasend schnell ausbreiten. In letzter Sekunde konnten die Kräfte das übergreifen der Flammen auf den angrenzenden Wald verhindern. Ebenfalls wurde ein Polizeihelikopter angefordert. Dieser suchte die Brandfläche nochmals mithilfe einer Wärmebildkamera nach Glutnestern ab.