Größte taktische U.S.-Konvoibewegung seit 15 Jahren

Grafenwöhr. Zum ersten Mal seit 15 Jahren wird die US-Armee im Rahmen der halbjährlichen Übung "Combined Resolve" in diesem Frühjahr taktische Konvoibewegungen mit gepanzerten Kettenfahrzeugen in Brigadestärke auf deutschen Straßen durchführen. Mehr als 2.400 Soldaten werden noch bis zum 25. April mit mehr als 700 Militärfahrzeugen eine Strecke von rund 80 Kilometern zwischen dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr und Hohenfels zuruecklegen.

 

Im Rahmen des taktischen Strassenmarsches werden auch ca. 200 Kettenfahrzeuge westlich des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr die Bundesstrasse B85 befahren. Die Marschstrecke erstreckt sich auch über Abschnitte der Staatsstrassen St. 2164, St. 2236, St. 2240, die Kreisstrassen NM1, AS18AS32, und die Autobahn A6.

Des Weiteren werden Konvoibewegungen auf der Bundesstrasse B299 und der Kreisstrasse SAD25 östlich des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr, im Bereich Hirschau, Schnaittenbach, Freudenberg und Kümmersbruck stattfinden.

Bedingt durch die Abmessungen und Gewicht bewegen sich die Militaerfahrzeuge langsam. Verkehrsteilnehmer werden gebeten in der Nähe der Militärkolonnen, welche sowohl tagsüber als auch nachts unterwegs sein werden, besonders vorsichtig zu fahren. Der taktische Strassenmarsch ist die zweite Phase des Manövers Combined Resolve X, einer Übung der U.S. Army Europe, welche die Abschlussübung der rotierenden Brigaden vor der Rückverlegung in die USA darstellt.

Das 7th Army Training Command ist sich der Auswirkungen der militärischen Übungen auf die Bevölkerung bewusst und stets bestrebt, die Anwohner über die Übungstätigkeiten zu informieren. Wann immer möglich, werden militärische Übungen tagsüber und an Wochentagen durchgeführt. Auf dem Truppenübungsplatz werden Soldaten des US-Militärs, der Bundeswehr, der NATO und anderer Partner ausgebildet.