Anzeige
Hoher finanzieller Schaden durch Betrug mittels Gewinnversprechen

Hoher finanzieller Schaden durch Betrug mittels Gewinnversprechen

2 Minuten Lesezeit (301 Worte)

Symbolbild: (c) acta-w520-h520.png

In den zurückliegenden Tagen wurde ein Geschädigter aus dem westlichen Landkreis Neustadt an der Waldnaab Opfer eines sogenannten Callcenter-Betruges.

Bereits Ende August erhielt der Geschädigte ein seriös wirkendes Schreiben einer Anwaltskanzlei, in welchem ihm mitgeteilt wurde, dass er aufgrund seines früheren Abonnements einer Wochenzeitschrift als Gewinner einer größeren sechsstelligen Summe ausgelost worden sei.

Im Nachgang erfolgten mehrere Anrufe von Personen, die sich als Mitarbeiter einer Firma, die zur Auszahlung des Gewinns beauftragt sei, vorstellten. Durch geschickte Rhetorik gelang es den unbekannten Anrufern, dass das Opfer mehrere größere Vorauszahlungen auf ein Konto in der Türkei überwies, die sich schließlich auf einen Betrag von ca. 85.000 Euro summierten. Die versprochene Gewinnsumme hat das Betrugsopfer nicht erhalten. 

Die Kriminalpolizei Weiden hat die Ermittlungen zu diesem Betrugsfall übernommen und festgestellt, dass die Daten einer seriösen Anwaltskanzlei bei dem Anschreiben missbräuchlich verwendet wurden.

Die von den vermeintlichen Mitarbeitern benutzten Rufnummern führten zu keinen konkreten Personen, da diese Anschlüsse offensichtlich durch Nutzung von Internet-Telefonie verfälscht dargestellt wurden. Diese Vorgehensweise wird als sogenanntes „Call ID Spoofing“ bezeichnet. Dabei werden die tatsächlichen Rufnummern (der Betrüger) unterdrückt und stattdessen mit tatsächlichen Nummern (wie etwa von Polizeidienststellen u.a.) ersetzt. Die Täter treten immer professioneller und ideenreicher auf. Sie sind redegewandt, hartnäckig und setzen ihre Opfer dabei auch unter Druck. 

Weitere Maßnahmen zu dem Kontoinhaber in der Türkei werden noch durchgeführt. 

Wichtig: 

Trotz anscheinend seriös wirkender Benachrichtigungen gilt auch weiterhin, bei Gewinnversprechen äußerst vorsichtig zu sein:

Auf keinen Fall Vorauszahlungen in Form von Gebühren oder Sicherheitskosten zu leisten

Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen wenig Glauben!

Seriöse Unternehmen verlangen keine Gegenleistungen

Lassen Sie sich am Telefon auch nicht von angeblichen Amtspersonen unter Druck setzen

Sobald Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt, halten Sie Rücksprache mit Ihrer nächsten Polizeidienststelle 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.polizei.bayern.de

oder bei den Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

25. September 2021
Nabburg. Am gestrigen Freitagnachmittag, am 24. September, gegen 15.15 Uhr kam ein Pkw-Fahrer aus Unachtsamkeit auf der Kemnather Straße (SAD 28) kurz vor der Autobahnauffahrt von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Er blieb hierbei unverletz...
24. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Mittwoch,22. September, blieb es bei den am Nachmittag vermeldeten 13 Infektionen, am Donnerstag, 23. September, waren es 22 und am heutigen Freitag (Stand 17.30 Uhr) bislang drei. Die Gesamtzahl stei...
24. September 2021
Burglengenfeld. Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit den Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Samstag, den 3. Oktober, ab 18 Uhr durch die malerisc...
24. September 2021
Schmidmühlen. Es gibt viele freiwillige Helferinnen und Helfer, ohne die der Amateurfußball nicht das wäre, was er heute ist. Sie waschen Trikots, putzen Kabinen, fetten Fußballbälle ein und mähen den grünen Rasen des Spielfelds. Diese Ehrenamtlichen...
23. September 2021

Nittenau. 14 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Nittenau sorgen ab sofort für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

23. September 2021
Wackersdorf/Cham. Bei der anstehenden Bundestagswahl sind die Freien Wähler erstmals mit einer Liste vertreten. Deren Chef, Hubert Aiwanger, gesetzt auf Listenplatz 1, will nach Berlin, wo er nur ein ideenloses Weiter-so sieht. Aiwangers Credo an die...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt