Hoher finanzieller Schaden durch Betrug mittels Gewinnversprechen

Hoher finanzieller Schaden durch Betrug mittels Gewinnversprechen

2 Minuten Lesezeit (301 Worte)

Symbolbild: (c) acta-w520-h520.png

In den zurückliegenden Tagen wurde ein Geschädigter aus dem westlichen Landkreis Neustadt an der Waldnaab Opfer eines sogenannten Callcenter-Betruges.

Bereits Ende August erhielt der Geschädigte ein seriös wirkendes Schreiben einer Anwaltskanzlei, in welchem ihm mitgeteilt wurde, dass er aufgrund seines früheren Abonnements einer Wochenzeitschrift als Gewinner einer größeren sechsstelligen Summe ausgelost worden sei.

Im Nachgang erfolgten mehrere Anrufe von Personen, die sich als Mitarbeiter einer Firma, die zur Auszahlung des Gewinns beauftragt sei, vorstellten. Durch geschickte Rhetorik gelang es den unbekannten Anrufern, dass das Opfer mehrere größere Vorauszahlungen auf ein Konto in der Türkei überwies, die sich schließlich auf einen Betrag von ca. 85.000 Euro summierten. Die versprochene Gewinnsumme hat das Betrugsopfer nicht erhalten. 

Die Kriminalpolizei Weiden hat die Ermittlungen zu diesem Betrugsfall übernommen und festgestellt, dass die Daten einer seriösen Anwaltskanzlei bei dem Anschreiben missbräuchlich verwendet wurden.

Die von den vermeintlichen Mitarbeitern benutzten Rufnummern führten zu keinen konkreten Personen, da diese Anschlüsse offensichtlich durch Nutzung von Internet-Telefonie verfälscht dargestellt wurden. Diese Vorgehensweise wird als sogenanntes „Call ID Spoofing“ bezeichnet. Dabei werden die tatsächlichen Rufnummern (der Betrüger) unterdrückt und stattdessen mit tatsächlichen Nummern (wie etwa von Polizeidienststellen u.a.) ersetzt. Die Täter treten immer professioneller und ideenreicher auf. Sie sind redegewandt, hartnäckig und setzen ihre Opfer dabei auch unter Druck. 

Weitere Maßnahmen zu dem Kontoinhaber in der Türkei werden noch durchgeführt. 

Wichtig: 

Trotz anscheinend seriös wirkender Benachrichtigungen gilt auch weiterhin, bei Gewinnversprechen äußerst vorsichtig zu sein:

Auf keinen Fall Vorauszahlungen in Form von Gebühren oder Sicherheitskosten zu leisten

Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen wenig Glauben!

Seriöse Unternehmen verlangen keine Gegenleistungen

Lassen Sie sich am Telefon auch nicht von angeblichen Amtspersonen unter Druck setzen

Sobald Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt, halten Sie Rücksprache mit Ihrer nächsten Polizeidienststelle 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.polizei.bayern.de

oder bei den Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen.

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.