Anzeige
Minister Söder: Erste Auszubildende „Digitale Landkarten Bayern“ vereidigt

Minister Söder: Erste Auszubildende „Digitale Landkarten Bayern“ vereidigt

2 Minuten Lesezeit (366 Worte)

Windischeschenbach erhält im Rahmen des Konzepts „Regionalisierung von Verwaltung – Behördenverlagerung 2015“ mittelfristig 60 qualifizierte Arbeitsplätze für die Dienststelle „Digitale Landkarten Bayern“. „Ein starkes Signal für die Stadt und für das Umland. Wir bringen damit weitere qualifizierte Arbeitsplätze in die Region.

Wir ermöglichen es den Menschen, in ihrer Heimat eine gute Arbeit zu finden“, stellte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder bei der Begrüßung der ersten neun Auszubildenden im Fachbereich Geomatik an der neu eröffneten Dienststelle des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) in Windischeschenbach am Donnerstag (1.9.) fest. Im Rahmen einer Feierstunde nahm er das Gelöbnis der Auszubildenden auf die Verfassung des Freistaates Bayern ab. „Wir sind mit unserer Entscheidung für diesen Standort richtiggelegen. Dies zeigt das große Interesse der jungen Menschen an qualifizierten und sicheren Arbeitsplätzen. 100 Bewerbungen gingen für die Stellen ein“, hob Söder hervor.

Der Standort in Windischeschenbach als künftiges Zentrum der amtlichen Kartographie in Bayern wird seit August 2016 aufgebaut. Hierzu wurde eine Teilfläche im ehemaligen Fernmeldeamt angemietet. Bis zur Verwirklichung einer endgültigen Unterbringung der „Digitalen Landkarten Bayern“ wird der erforderliche Raumbedarf durch die angemietete temporäre Unterbringung gedeckt. In der dreijährigen Geomatik-Ausbildung am LDBV erwerben die Auszubildenden Kenntnisse in den Bereichen Kartographie, Vermessung, Fernerkundung und IT.  „Nutzen Sie die spannende Chance, eine neue Dienststelle aufzubauen“, appellierte Söder an die ersten Azubis der neuen Dienststelle „Digitale Landkarten Bayern“. Zu den Aufgaben der neuen Behörde in Windischeschenbach gehören künftig die digitale Erstellung und Aktualisierung der amtlichen und digitalen topografischen Karten und von Sonderkarten des Landesamts. Dazu kommen die Weiterentwicklung der 3D-Kartografie und die Web-Kartografie. Gemeinsam mit den Dienststellen in Hof und Waldsassen entsteht in Nord-Ost-Bayern „das Kompetenzzentrum der amtlichen Kartographie in Bayern“, betonte Söder.

2015 begann im Rahmen der Heimatstrategie die größte Regionalisierung von staatlichen Behörden und Einrichtungen der letzten Jahrzehnte. Über 50 Behörden und staatliche Einrichtungen mit 3.155 Personen werden aus Ballungszentren in ländliche Regionen Bayerns verlagert. Oberpfalz profitiert dabei mit insgesamt 374 Arbeitsplätzen. Für den Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab sind 100 Beschäftigte vorgesehen. Die Staatsregierung arbeitet mit Hochdruck an der Umsetzung des Konzepts. Bei rund 96 Prozent aller Projekte wurde bereits das Flächenmanagementverfahren eingeleitet. In der Oberpfalz sollen bis Ende dieses Jahres fünf Behörden mit rund 50 Arbeitsplätzen ihren Dienstbetrieb aufnehmen.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
15. Oktober 2021
Teublitz. Inzwischen blicken Annemarie und Walter Muck auf ein beständiges 50-jähriges Eheleben zurück. Zu ihrer Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Thomas Beer. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten am Krankenhaus St. Barbara können Interessierte im Rahmen einer Whatsapp-Schnupperwoche vom 18. bis 22. Oktober 2021 ganz unkompliziert und spontan mit ihrem Smartphone stellen (Advertorial)....
14. Oktober 2021
Sonntag. Am Sonntag, 11. Juli, gegen 17.15 Uhr, war ein grüner Ford Kuga eines 72-jährigen Schwandorfers ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des FC Ettmannsdorf, in Schwandorf, geparkt, als ein grauer VW-Passat Variant rückwärts ausparkte und hierbei mit...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind. ...
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Garte...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt