Betäubungsmittelschmuggel an der grünen Grenze bei Waldsassen aufgedeckt

Symbolbild: (c) by tinaschmidt.png

Mit einer Polizeikontrolle rechneten zwei Münchner am Dienstagnachmittag, 11.04.2017, bei ihrer „Wanderung“ über die Landesgrenze von der Tschechischen Republik aus in die Oberpfalz nicht.

Die wachsamen Schleierfahnder bemerkten den Grenzübertritt und stellten über 15 Gramm der gefährlichen Droge Crystal sicher, die dem Duo zugerechnet werden. 

Obwohl die beiden 23 und 24 Jahre alten Männer gegen 13:50 Uhr bei ihrem Gang über die Grenze noch versuchten, sich der Drogen zu entledigen, gelang es den Fahndern der Polizeiinspektion Waldsassen, den Männern das Suchtmittel zuzuordnen.

Es folgte die Festnahme des Duos und die Sicherstellung der Drogen. Im weiteren Verlauf entdeckten die Beamten noch ein verbotenes Butterflymesser bei einem der Männer, was zu einer Strafverschärfung führen kann.

Nach Durchführung verschiedener polizeilicher Maßnahmen erfolgte am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Weiden die Vorführung der Männer vor den Ermittlungsrichter am Amtsgericht in Weiden. Dieser erließ Haftbefehle und die beiden Tatverdächtigen, die getrennt voneinander in Justizvollzugsanstalten eingeliefert wurden.