Anzeige
Anerkennung und Geldzuwendung der Polizei für drei couragierte Bürger in Neumarkt

Anerkennung und Geldzuwendung der Polizei für drei couragierte Bürger in Neumarkt

2 Minuten Lesezeit (341 Worte)

Kriminaldirektor Franz Schimpel, Leiter der Kripo Regensburg, überreichte am 24.05.2017 zusammen mit Polizeioberrat Michael Danninger, Leiter der PI Neumarkt, drei Männern aus dem Landkreis Neumarkt ein Anerkennungsschreiben und eine Geldzuwendung für ihr couragiertes Eingreifen, mit dem sie eine schwere Straftat unterbanden und das Opfer vor schweren Verletzungen bewahrten.

Helmut Lechner, Stephan Strobl und Markus Wittmann hielten sich am 14.08.2016 unabhängig voneinander in Neumarkt auf und beobachteten vor einem asiatischen Lokal zwei Personen, bei denen der eine auf den anderen mit einem Beil losging und auf ihn einschlagen wollte.

Helmut Lechner schritt ohne zu zögern ein, attackierte den Angreifer und drängte ihn im weiteren Verlauf mit Stephan Strobl vom Opfer weg. Mit ihrem beherzten Eingreifen konnten sie einen Angriff mit dem Beil auf den Geschädigten abwehren, während sich Markus Wittmann um den am Boden liegenden Verletzten kümmerte und ihn in Sicherheit bringen konnte.

Die drei Landkreisbewohner unterbanden durch ihr sofortiges und gemeinsames Handeln eine schwere Straftat und bewahrten das Opfer vor schweren Verletzungen. Dafür haben sie sich auch noch selbst einer großen Gefahr ausgesetzt. Helmut Lechner, Stephan Strobl und Markus Wittmann haben mit ihrem Verhalten echten Bürgersinn bewiesen und wurden dafür von Kriminaldirektor Schimpel und POR Danninger in den Räumen der PI Neumarkt empfangen.

Sie erhielten in einem kleinen Empfang für ihr beherztes, selbstloses Eingreifen aus den Händen von Kriminaldirektor Schimpel und Polizeioberrat Danninger einen Geldbetrag und ein Dankschreiben des Polizeipräsidenten Gerold Mahlmeister vom Polizeipräsidium Oberpfalz. Darüber freuten sich alle drei sehr und erzählten in der Runde, dass sie in der damaligen Situation vor dem asiatischen Lokal gar nicht lange überlegen hätten müssen, sie hätten einfach nur gehandelt und dem Verletzten geholfen.

Wieder einmal zeigten drei Menschen in der Öffentlichkeit sehr viel Courage, handelten selbstlos bei einer Gewalttat und halfen dem Opfer aus einer lebensbedrohlichen Gefahr. Helmut Lechner, Stephan Strobl und Markus Wittmann sind Vorbilder, ihre Entscheidung zum Eingreifen in dieser Situation war nicht selbstverständlich. Ihr Verhalten soll auch andere Menschen dazu ermutigen, in solchen Momenten nicht weg zu sehen. Oftmals genügt es nämlich schon, bewußt hinzusehen und die Polizei zu verständigen.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

17. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Das RKI weist für Freitag, 17. September, aufgrund von 20 neuen Coronafällen im Landkreis Schwandorf eine Inzidenz von 64,0 aus. Tags zuvor lag diese mit 63,3 nur leicht unter diesem Wert. Die Gesam...
16. September 2021
Nittenau. Stimmt, das Freibad ist marode, und die Schulen brauchen Luftfilter. Die Ausgangslagen für die Entscheidungen erschienen klar. Die Finanzlage ist es auch, deshalb sind Beratungen im Stadtrat unerlässlich, wird das Für und Wider diskutiert. ...
16. September 2021
Wackersdorf. Nach langer Vakanz hat die Gemeinde wieder einen Ortsheimatpfleger. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde Anton Eiselbrecher offiziell dazu bestellt. Das Ehrenamt ist der Legislaturperiode des Gemeinderats angeglichen und läuft bis 3...
15. September 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf sind 26 neue Coronafälle zu vermelden. Dementsprechend weist das RKI heute eine Inzidenz von 59,3 aus. Gestern lag diese noch bei 50,5. Die Gesamtzahl der Coronafälle steigt damit auf 8.856. ...
15. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: In den sieben Tagen vom 8. bis 14. September traten im Landkreis Schwandorf 94 neue Corona-Fälle auf. ...
15. September 2021
Steinberg am See. Bei herrlichem Spätsommerwetter veranstaltete der Heimatkundliche Arbeitskreis (HAK) nach längerer Zeit wieder eine Museumskirwa. Erstmals fand die Veranstaltung im Museumsgarten mit einer großen Kinderaktion statt. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...

Für Sie ausgewählt