Verletzte beim Vollbrand einer Stallung in Velburg

Symbolbild: (c) by_gabriele-genannt-gabi-schoenemann_pixelio.png

Beim Vollbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens, am Sonntagabend, wurden drei Personen leicht verletzt, 180 Tiere gerettet und ein Sachschaden von etwa einer halben Million Euro entstand.

Am Sonntagabend, 9. Oktober 2016, gegen 19:00 Uhr, wurde von mehreren Anwohnern ein Brand in Velburg, Günching, gemeldet.

Eine große, freistehende Stallung mit einer Größe von etwa 70 x 50 Meter stand im Vollbrand. Von den eintreffenden Rettungskräften wurden etwa 180 Rinder aus der Stallung befreit.

Einige Tiere gerieten in Panik und mussten von den Einsatzkräften, u. a. durch Unterstützung durch einen Polizeihubschrauber, von der Autobahn ferngehalten und wieder eingefangen werden.

Vorsorglich war vom Landratsamt die Tötung der Tiere im Gefährdungsfall freigegeben worden.

Drei Personen wurden durch Rauch bzw. weglaufende Tiere leicht verletzt.

Der Sachschaden wird am mindestens 500.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei Regensburg.