Anzeige
Brutaler Überfall: Martyrium für Bewohner

Brutaler Überfall: Martyrium für Bewohner

2 Minuten Lesezeit (338 Worte)

In den späten Abendstunden des Donnerstags verübten drei bislang unbekannte Männer einen brutalen Raubüberfall auf drei Bewohner eines Einfamilienhauses in der Hammerwegsiedlung in Weiden. Dabei erbeuteten sie mehrere tausend Euro Bargeld. Die Bewohner wurden zum Teil schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt.

 

Am 17.09.2015, gegen 20.15 Uhr, drangen drei Männer auf bislang ungeklärte Art und Weise in ein Einfamilienhaus in der Hammerwegsiedlung ein. Sie bedrohten die drei Bewohner des Hauses, zwei Frauen und einen Mann, mit Waffen, misshandelten und fesselten sie.

Die Täter durchsuchten anschließend das gesamte Haus und flüchten am 18.09.2015, gegen 00.45 Uhr, mit mehreren tausend Euro Bargeld unerkannt. Einer der Überfallenen gelang es sich zu befreien und die Polizei zu verständigen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Die Bewohner erlitten zum Teil schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Nach den ersten Erkenntnissen dürften die Täter aus dem osteuropäischen Raum stammen. Von ihnen liegt eine dürftige Beschreibung vor. Einer der Männer  ist sehr groß, ca. 190 cm, einer sehr schlank und der dritte ca. 170 - 175 cm groß und korpulent.

Möglicherweise im Zusammenhang mit der Tat steht eine verdächtige Wahrnehmung, die ein Bewohner der Hammerwegsiedlung in den Vormittagsstunden des 16.09.2015 machte. Ihm fiel in der Siedlung, in der Zeit von 08.30 Uhr – 10.15 Uhr ein dunkler, 5-er BMW mit ausländischer Zulassung auf, der mit drei Personen besetzt war. Möglicherweise handelte es sich dabei um die Täter, auf der Suche nach einem geeigneten Objekt.

Noch in der Nacht übernahm die Kripo Weiden die Sachbearbeitung des Falles. Mittlerweile wurde die 40-köpfige Ermittlungsgruppe: „Siedlung“ eingerichtet.

Im Zusammenhang mit dem brutalen Überfall bittet die Kripo Weiden Personen, denen in den Vormittagsstunden des 16.09.2015 ein dunkler, 5-er BMW mit ausländischer Zulassung im Umfeld des Tatortes aufgefallen ist, sich unter der Rufnummer: 0961/401-290 zu melden.

Zudem werden Zeugen gesucht, denen in den frühen Abendstunden des 17.09.2015 bzw. am 18.09.2015, gegen 00.45 Uhr, in der Hammerwegsiedlung drei Männer bzw. ein dunkler BMW oder ein anderes verdächtiges Fahrzeug aufgefallen sind. Hinweise bitte auch an die o.g. Telefonnummer.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

24. Juli 2021
Burglengenfeld. Lesen was geht!" ist im Jahr 2021 erneut Motto des Sommerferien-Leseclubs der Stadtbibliothek. Ab Montag, 2. August bis Samstag, 25. September, können Kinder und Jugendliche aus den Klassenstufen eins bis acht teilnehmen, exklusi...
23. Juli 2021
Mit den Bundestagskandidaten ins Gespräch kommen: Dies gelang ganz zwanglos bei einem zweistündigen Beerpong-Spielen, das der Podiumsdiskussion vorausging, ein Spiel mit Bechern und Bällen, bei der Zielgenauigkeit gefragt war. Spannung bei der sportl...
23. Juli 2021
Schwandorf. Mit neun Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf 8.410 und die Sieben-Tage-Inzidenz auf 12,2. Die Inzidenz ist damit erstmals seit dem 14. Juni wieder zweistellig. Damals lag sie bei 11,5. Von heute auf morgen wird ...
23. Juli 2021
Nittenau. Museumsbesucher finden ab sofort im Stadtmuseum Nittenau ein ganz besonderes Ausstellungsstück. Eine Puppe mit Biskuitkurbelkopf und Schlafaugen aus den 1920er Jahren lässt das Herz vieler Spielzeugliebhaber höherschlagen. ...
23. Juli 2021

Schwandorf. Der Bauingenieur Gerhardt Heller ist im Schwandorfer Rathaus anlässlich seines 25-jährigen Dienstjubiläums geehrt worden.

23. Juli 2021
Burglengenfeld. Seit einigen Jahren schon hat sich die Fokusgruppe Jugend unter der Leitung von Merlin Bloch der Präventionsarbeit unter dem Motto „von Jugendlichen für Jugendliche" verschrieben. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. Wie schlimm und zerstörerisch Hochwasser sein kann, mussten auch die Amberg-Sulzbacher Tabler in den letzten Tagen aus den Medien erfahren. Wenn aus Alltag plötzlich Existenzängste werden; wenn Dinge, die eben noch selbstverständlich...
13. Juli 2021
Ensdorf. Naturpark-Ranger Christian Rudolf bietet eine Kanu-Tour im wunderschönen Vilstal von Ensdorf bis Emhof an, bei der die Vils im Naturpark Hirschwald erkundet wird. ...
09. Juli 2021
Oberpfalz. Vom 12. bis 19. Juli überwacht die Polizei in der Oberpfalz verstärkt die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Landstraßen. Mit der Aktionswoche soll insbesondere an Unfallhäufungspunkten auf die Risiken von nicht angepasster Geschwindigke...
09. Juli 2021
Amberg. Der Bedarf an Pflegekräften steigt ständig. Dieser Tatsache wird das Jobcenter mit Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen des ISE-Sprach- und Berufsbildungszentrums unter anderem zum/zur Pflegehelfer/-In gerecht. Fünf Frauen und drei Männe...
06. Juli 2021
Amberg. Im Mai 2021 wurde ein Seniorenehepaar Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der unbekannten Geldabholerin. ...
01. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. „Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat", be...

Für Sie ausgewählt