Anzeige
Gullydeckel-Wurf: Verdächtiger (21) geschnappt

Gullydeckel-Wurf: Verdächtiger (21) geschnappt

2 Minuten Lesezeit (456 Worte)

Am 17.08.2015, gegen 22.15 Uhr, warfen zunächst unbekannte Täter von der Autobahnbrücke der A 93, kurz vor der Anschlussstelle Weiden-Süd, einen ca. 40 Kilogramm schweren Gullydeckel auf die darunterliegende rechte Fahrspur der BAB A 93 in Fahrtrichtung Norden (Hof). Nun gab es eine Festnahme.

 

Rückblende: Kurz nach dem Wurf fuhren vier Verkehrsteilnehmer zeitversetzt mit ihren Fahrzeugen über das auf der rechten Fahrspur liegende und in der Dunkelheit schwer erkennbare Hindernis. Die Fahrzeuge wurden dabei erheblich beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 7.500 Euro. Der Fahrzeugführer des ersten Pkw, ein 33-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Altenstadt an der Waldnaab, Lkr. Neustadt/WN,  zog sich bei seinem Ausweichmanöver leichte Verletzungen im Schulterbereich zu.  

Einer zur Nachtzeit gering frequentieren Autobahn A 93 und der besonnen Reaktion der beteiligten Kraftfahrzeugführer, die ihr Fahrzeug trotz des Hindernisses auf der Fahrbahn noch kontrolliert zu Stehen bringen konnten, ist es zu verdanken, dass keine schwereren Personenschäden und noch größere Sachschäden zu beklagen waren. 

Im Tatortbereich konnten im Zuge der Spurensicherung neben dem Gullydeckel, der vom Fahrbahnbrand der Ortsverbindungsstraße der Gemeinden Neubau - Ullersricht stammte, weitere beweisrelevante Spuren sichergestellt werden.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnamen der Polizei verliefen zunächst ergebnislos.

Die örtlich zuständige Staatsanwaltschaft Weiden i. d. OPf. leitete ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen eines Verbrechens des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. Vor Ort war die Verkehrspolizeiinspektion Weiden i.d.OPf als sachbearbeitende Dienststelle mit den weiteren Ermittlungen betraut, die im Rahmen der Spurensicherung von der Kriminalpolizeiinspektion Weiden i. d. OPf. unterstützt wurde.

Im Rahmen einer groß angelegten Öffentlichkeitsfahndung wurden insbesondere die Anwohner der Gemeinden Ullersricht und Neubau (Stadtbereich Weiden) mit Handzetteln zur Tat sensibilisiert und von Haus zu Haus eingehend befragt. Zudem konnte von der Polizei eine Belohnung für Hinweise die zur Ergreifung des oder der Täter führen von 1000 Euro ausgelobt werden.

Die Ermittler der Verkehrspolizeiinspektion Weiden gingen in der Folge verschiedenen Hinweisen aus der Bevölkerung nach, aus denen sich dann letztendlich eine Spur abzeichnete, die auf einen 21-jährigen Arbeitslosen mit Wohnort in Tatortnähe hinwies. Befragungen im sozialen Umfeld führten zur eindeutigen Identifizierung des Tatverdächtigen und festigten den polizeilichen Anfangsverdacht. Zeugen vermochten sich zu erinnern, dass sich diese Person zur Tatzeit in Tatortnähe aufgehalten haben dürfte. Den letzten Ausschlag gaben Zeugenaussagen, die den Tatverdächtigen konkret der Tat bezichtigten.

Der Arbeitslose wurde in den Abendstunden des 11.09.2015 in Weiden in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Weiden von der Polizei vorläufig festgenommen. Er zeigte sich in seiner polizeilichen Vernehmung nach anfänglichem Leugnen umfassend geständig, den Gullydeckel in stark alkoholisiertem Zustand angeblich spontan auf die Autobahn geworfen zu haben, ohne sich über die Folgen weitere Gedanken gemacht zu machen.

Der Beschuldigte wurde noch am 12.09.15 von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Weiden dem Ermittlungsrichter des AG Weiden vorgeführt, der umgehend Haftbefehl erließ. Die Tat ist als Verbrechenstatbestand mit einer mehrjährigen Freiheitsstrafe bedroht.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

18. Mai 2021
Schwandorf. Mit sieben Fällen am Montag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.202. Davon wurde 2.943 Mal die britische Virusvariante festgestellt. Zuletzt hatten wir diesen Mutationsanteil in unserer Pressemitteilung vom 5. Mai beleuchte...
18. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. Eine gute Nachricht für alle Imker im westlichen Landkreis: die vor einem Jahr in einzelnen Ortsteilen dreier Gemeinden verfügten Sperrbezirke sind aufgehoben. ...
18. Mai 2021
Nittenau. Ab dem 21. Mai dürfen Campingplätze mit einer stabilen Inzidenz unter 100 in Bayern wieder öffnen. Auch in Nittenau ist dies zum aktuellen Zeitpunkt möglich. ...
18. Mai 2021
Nittenau. Der Stadtrat schlug in seiner Sondersitzung zum Thema „Gestaltung der Freiflächen" auf der Angerinsel eine konkrete Richtung ein, die in ein Konzept für ein Naherholungsgebiet mündet, von dem alt und jung gleichermaßen profitieren sollen. ...
17. Mai 2021
Mit 13 Fällen am Sonntag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.195. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 105,5 und damit wieder den ersten Tag über Hundert, nachdem sie gestern bei 98,1 lag. Dass die Inzidenz an drei der letzten vier...
17. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. In der Woche nach Pfingsten beginnen die Bauarbeiten für die Errichtung des 1,8 Kilometer langen Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße SAD 5 von Bubach an der Naab bis Münchshofen. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...
12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...

Für Sie ausgewählt