Über Ostern Bäcker- und Metzger-Filialen ausgeräumt

Während des zurückliegenden Osterwochenendes nutzten unbekannte Täter die Zeit, um in Supermärkte in Weiden und Pressath einzubrechen. Dabei erbeuteten sie annähernd 23.000 € Bargeld und verursachten einen Sachschaden von mehreren tausend Euro. Wohl im Zusammenhang stehen dürften ähnliche Taten in Amberg und Freihung.

Die Vorgehensweise glich sich in allen Fällen. Es waren jeweils Supermärkte, in denen Bäckereien und Metzgereien integriert sind. Der oder die Täter gingen in Weiden vier verschiedene Objekte an, so in der Professor-Zintl-Straße, wo es zwei Objekte waren, der Frauenrichter Straße, der Neustädter Straße und der Unteren Bauscherstraße.

In der Unteren Bauscherstraße blieb der Einbruch im Versuch stecken, hier entstand lediglich ein geringer Sachschaden. Anders in den anderen erwähnten Fällen. Hier drangen die Täter über die Außentüren gewaltsam in die Gebäude ein, wo sie in den Büroräumen die vorgefundenen Tresore der jeweiligen Unternehmen angingen.

Zugetragen haben sich die Taten am Karsamstag nach Geschäftsschluss, ab den Nachmittag bzw. frühen Abendstunden. Sie wurden allesamt erst a, 07.04.2015 zu Geschäftsbeginn bemerkt.

Im Pressath waren es zwei Geschäfte eines Einkaufsmarktes in der Bahnhofsstraße. In der Bäckerei gelangten sie zwar ins Innere, ohne allerdings Beute zu machen, ein Sachschaden von ca. 200 € blieb zurück. In der Metzgerei blieb ein aufgebrochener Tresor zurück, aus dem die Täter einen geringen vierstelligen Eurobetrag mitnahmen. 

Aufgrund der Vorgehensweise und der Zielrichtung ist davon auszugehen, dass sie sich um die gleichen Täter bzw. Gruppierung handelt. In Betracht kommt hierbei natürlich auch, dass die beiden von der KPI Amberg bearbeiteten Fälle in Amberg und Freihung im Zusammenhang stehen.

Im Hinblick auf den Einbruch in einen Supermarkt in der Bayreuther Straße in Amberg lässt sich der Tatzeitraum nicht weiter als vom 04.04.2015 18:00 Uhr bis in die frühen Morgenstunden des 07.04.2015 eingrenzen. Der oder die Täter waren zunächst gewaltsam über den Lieferanteneingang in den Gebäudekomplex gelangt und hatten sich dort die erwähnten Filialen als Ziel vorgenommen wobei sie insgesamt mehrere 1000 € aus vorgefundenen Tresoren erbeuteten.

Mit der gleichen Vorgehensweise, allerdings bei einem eingeschränkten Tatzeitraum vom 04./05.04, 09.45 Uhr, agierten die Unbekannten in Freihung in der Wiesenstraße. Auch hier waren es die Tresore solcher Geschäfte. Mehrere tausend  Euro betrug auch hier die Beute.  Auf Grund der Arbeitsweise, des Zeitfensters und der Zielrichtung gehen die Ermittler der KPI  Amberg von einem Tatzusammenhang aus.

Verkehrsteilnehmer, die Fahrzeuge oder Personenbewegungen außerhalb der normalen Geschäftszeiten an diesen Objekten wahrgenommen haben, werden gebeten sich mit der KPI  Amberg unter der Telefonnummer 09621/890-0 in Verbindung zu setzen.

Die beiden Kriminalpolizeiinspektionen sind in enger Zusammenarbeit zu dieser Serie.

Was die Einbrüche im Bereich der KPI Weiden betrifft, so werden hierzu Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen unter der Telefonnummer: 0961/401-290 erbeten.