Anzeige
Versuchter Raubüberfall auf Juwelier

Versuchter Raubüberfall auf Juwelier

2 Minuten Lesezeit (312 Worte)

Bild:(c) TommyS, pixelio.de  -  Weiden. Am Samstag, 02.09.2017, kurz nach Mittag, überfielen vier unbekannte Täter ein Juweliergeschäft  in der Weidener Ringstraße. Die Täter flüchteten nach derzeitigen Erkenntnissen ohne Beute. Die beiden Geschäftsinhaber wurden leicht verletzt. Im Rahmen der intensiven und weiträumig angelegten Fahndungsmaßnahmen wurden mehrere verdächtige Personen kontrolliert. Die Kripo Weiden ermittelt nun mit Hochdruck hinsichtlich einer möglichen Tatbeteiligung der Verdächtigen. 

Am Samstag gegen Mittag betraten vier unbekannte Männer ein Juweliergeschäft in Weiden und setzten unverzüglich gegenüber dem anwesenden Verkaufspersonal  Pfefferspray ein. Nachdem das Personal lautstark um  Hilfe rief,  flüchteten die Täter dann vermutlich ohne Beute zu Fuß in Richtung des Weidener Bahnhofs.

Die beiden Geschäftsinhaber wurden leicht verletzt und werden derzeit in einem Krankenhaus ärztlich versorgt.

Bei den Täter soll es sich um einen älteren und drei jüngere Männer, jeweils mit osteuropäischen Aussehen, handeln. Der ältere Mann ist ca. 40 - 50 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank,  war bekleidet mit einer schwarzen Hose und einer grauen Jacke; außerdem soll er eine schwarze Umhängetasche mit sich geführt haben.

Die drei jüngeren Täter werden als ca. 20 bis 30 Jahre alt und ca. 170 bis 180 cm groß beschrieben.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Weiden hat die Ermittlungen vor Ort übernommen. Im Rahmen der groß angelegten Fahndungsmaßnahmen wurden im Stadtgebiet Weiden durch Kräfte der Polizeiinspektion und der Verkehrspolizei Weiden zwei männliche Personen und  in verschiedenen Zügen von Marktredwitz in Richtung Tschechien durch die Polizeiinspektion Fahndung Selb mit Unterstützung von Kontrolleinheiten des Hauptzollamts Hof weitere drei männliche Personen vorläufig festgenommen werden. Die Kripo Weiden prüft nun in akribischer Ermittlungsarbeit, ob diese Personen als Tatverdächtige in Betracht kommen.

Darüber hinaus bittet die Polizei,  verdächtige Wahrnehmungen zum dem Überfall umgehend unter der Rufnummer 110 bzw. 0961/401-0 mitzuteilen. Es wird dringend davor gewarnt sich verdächtigen Personen selbst entgegenzustellen. Bei der Tat führten die Täter ein Pfefferspray mit sich. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass sie auch anderweitig bewaffnet sind.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

21. September 2021
Wackersdorf. Die Zweigstelle der „Wackersdorfer Hausärzte" in der Hauptstraße öffnet am 4. Oktober im MGH ihre Türen. In der Kinder- und Familienpraxis werden Dr. Sebastian Zahnweh, Dr. Peter Krüger und die neu hinzugekommene Hebamme Daniela Schaller...
21. September 2021
Teublitz. Durch gelbe Bänder an Baumstämmen weiß man inzwischen, an welchen Bäumen man sich kostenlos mit Obst versorgen darf. Seit Mitte September gibt es solche Markierungen nun auch in Teublitz. ...
21. September 2021
Burglengenfeld. Wenn eine musikalische Formation sich „Bagatelle" nennt, ist man fast geneigt, es auch dafür zu halten, für eine Kleinigkeit; der Kapelle Bagatelle aus Görlitz dürfte diese Untertreibung für ihre Musik zwischen Chansons und Klezmer ge...
21. September 2021
Schwandorf. Erstes gemeinsames Projekt von Lernender Region/Landkreis Schwandorf, Naabwerkstätten GmbH und Jugendtreff Schwandorf war ein voller Erfolg. ...
21. September 2021
Neunburg/Eixendorf. Durch die Corona Pandemie und den erforderlichen Auflagen waren für heuer keine Hegeveranstaltungen am Eixendorfer See von Seiten des Fischereivereins geplant. ...
20. September 2021
Schwandorf. Die Urkunde „Angehörige jederzeit willkommen" des Vereins „Pflege e.V." dokumentiert, wie wichtig die Anwesenheit von Angehörigen für Intensivpatient:innen ist. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...

Für Sie ausgewählt