Weiden: Richtfest für Johanniter-Kinderkrippe

"Der Zeitplan zum Bau der Krippe ist viel, viel besser als gedacht", so begann Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß seine Rede zum Richtfest der neuen Johanniter Kinderkrippe in der Lessingstraße. Im Februar saß man im Rathaus zusammen und unterschrieb den Trägerschaftvertrag. Am 07.Juni wurde der Spatenstich durchgeführt und nun erfolgte am Donnerstag das Richtfest.

Der Neubau am Hammerweg entsteht unter anderem auf einer Teilfläche des Grundstücks der Hammerwegschule und kostet rund 1,3 Millionen Euro. Die Hermann Paul Hoch- und Tiefbau GmbH veranschlagt für die Rohbauarbeiten neun bis zehn Monate. "Bisher laufe alles nach Plan und vorallem auch unfallfrei", so Johanniter-Regionalvorstand Martin Steinkirchner in seiner Ansprache, er dankte allen Mitwirkenden sehr dafür. Mit den bereits vorhandenen Krippen habe man nun eine "Schnapszahl" in Weiden von derzeit 222 Krippenplätzen. Die neue Krippe in der Lessingstrasse hat 36 neue Plätze, aufgeteilt in drei Gruppen und wird geleitet von Sabrina Kraus. Die Weidenerin ist zur Zeit noch in der KiWitt tätig, wird aber dann in die neue Krippe wechseln.

Die Krippe ist laut Architekt Georg Kartini schmal und lang und hat ein Pultdach. Das liege am Grundstück. Der lange Mittelgang diene als Spielflur und werde von drei großen Lichtkuppeln erhellt. Die Gruppenräume gehen alle in den Garten. So sollen die Arbeiten an der Krippe bis Ende März/Anfang April abgeschlossen sein. Danach sollen sich die bis zu 12 neuen Mitarbeiter einrichten. Anmeldungen für die Johanniter-Kindergrippe in Weiden in der Lessingstraße können unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! getätigt werden.