Anzeige
Reklamemuseum-schliet Bürgermeister Walter Schauer (rechts) bedankte sich bei Sammler und Museumsleiter Herbert Männer mit einem Präsent. Foto: Dirscherl

Reklame-Museum Thanstein schließt seine Pforten

2 Minuten Lesezeit (374 Worte)
Empfohlen 

Thanstein. Vor etwa vier Jahren suchte Herbert Männer, der Sammler alter Reklame aus Thanstein, nach einer Möglichkeit, einen Teil seiner Schätze einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Was lag aus seiner Sicht näher, als dafür das verwaiste Schulhaus an der Eibensteinstraße zu nutzen. Fast vor seiner Haustür lag es im Dornröschenschlaf. 

Ein erstes Gespräch mit Bürgermeister Walter Schauer war erfolgversprechend. Dieser konnte sich eine Ausstellung mit alter Reklame im Schulgebäude vorstellen, zumindest solange bis eine andere Nutzung in Betracht kommt. Mit seiner Unterstützung, der finanziellen Hilfe einiger Sponsoren und der tatkräftigen Hilfe Ehrenamtlicher ging es ans Werk. Alois Obermeier, zimmerte die Stellwände für den Ausstellungsraum im Erdgeschoss und das Neunburger Heimatmuseum stellte die notwendigen Vitrinen zu Verfügung. Am 6. März 2015 wurde mit etwa 100 Gästen das Reklame-Museum offiziell eröffnet. Seitdem hat sich eine Vielzahl von Besuchern eingestellt, angefangen von Vereinsgruppen, Schulklassen, Stammtischrunden, Pensionistenvereinigungen und Kulturinteressierten. Unter ihnen auch Nostalgikern, die sich an die alten Tante Emma Läden erinnerten, und Rentner, die in ihrer Kindheit mit Schneebällen und Steinen nach den bunten Emailschildern geworfen hatten. Aber auch Historiker, die sich für die alten Werbetexte und Bilder interessierten und in der alten Reklame einen Teil der sog. Alltagskultur sahen, kurzum ein illustres Publikum, das sich informierte und amüsierte. Auf jeden Fall gab es stets reichlichen Gesprächsstoff, wie die vielen Eintragungen im Gästebuch belegen. Mit dem Besuch des Reklame-Museums wurde häufig auch andere Thansteiner Sehenswürdigkeiten, wie Pfarrkirche oder die restaurierte Burgruine auf dem Juhe besichtigt. Vor allem im Jubiläumsjahr (800 Jahre Thanstein) kamen viele Besucher in die Ausstellung.


Anzeige
Nunmehr ist das Ende des Reklame Museums gekommen. Das lag keineswegs an dem mangelnden Interesse der Besucher, immerhin waren etwa 2.500 Personen zu Gast. Der kulturelle Schatz muss einer Folgenutzung der Gemeinde weichen. Es ist die Errichtung einer Wohn- und Pflegeeinrichtung für Senioren mit zwölf Wohnungen geplant. Der Thansteiner Sammler Herbert Männer ist zwar traurig, dass sein Museum schließt, aber er freut sich auch, dass eine sinnvolle Nutzung folgt. Für sein ehrenamtliches Engagement bedankte sich Bürgermeister Walter Schauer bei Herbert Männer mit einem Präsent. Die Errichtung war eine tolle Idee und eine kulturelle Bereicherung für die Gemeinde, so Schauer. Am nächsten Sonntag, 9. Dezember besteht die letzte Möglichkeit, nachmittags ab 14 Uhr die Ausstellung aus einer anderen Zeit zu bewundern.
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

14. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet folgendes: Als wir am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügt haben, lag die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Ge...
14. Mai 2021
Schwandorf. Die Autobahn GmbH des Bundes informierte am Mittwoch in Schwandorf über die derzeitigen und künftig geplanten Baumaßnahmen entlang der A93 im Raum Schwandorf. Der Direktor der Niederlassung Nordbayern, Reinhard Pirner, folgte dazu einer E...
13. Mai 2021
Schwandorf. Musikalische Früherziehung – wenn man diesen Begriff hört, könnte man denken, es sollten kleine Mozarts und Beethovens herangedrillt werden. Dass nichts weiter wegliegen könnte, stellten die Musikschule Schwandorf am Mittwochmorgen im Kin...
13. Mai 2021
Perschen. Das gesamte Team des Freilandmuseums Oberpfalz freut sich, dass ab dem 14. Mai 2021 das Museum wieder öffnen darf. Dabei steht selbstverständlich die Sicherheit für die Besucher und Mitarbeiter an oberster Stelle. ...
12. Mai 2021
Schwandorf. Mit 23 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen zwar auf 8.055, die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt aber von 96,0 auf 85,2 und liegt damit an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Das Landratsamt auf diese erfreulic...
12. Mai 2021

Drei Gemeinden sind seit vier Wochen oder länger ohne Fall.

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt