Anzeige
Richtige Entscheidung für Burglengenfelder Wasser.

Richtige Entscheidung für Burglengenfelder Wasser.

2 Minuten Lesezeit (329 Worte)

Der Bau der Aktivkohle-Anlage im Raffa läuft auf Hochtouren, die Arbeiten für das Millionenprojekt der Stadtwerke liegen voll im Zeitplan. Davon haben sich jetzt auch Dr. Daniela Hierhammer und Mario Pichlmeier vom Gesundheitsamt Schwandorf auf Einladung von Stadtwerke-Vorstand Friedrich Gluth ein Bild gemacht.

Anzeige

 

Gluth erläuterte den Gästen aus Schwandorf zusammen mit Dipl.-Ing. (FH) Josef Hollweck, Leiter des Referats Technik der Stadtwerke, das Vorhaben. Der Stadtwerke-Vorstand betonte, bei der Anlage handle sich um einen sogenannten „Polizeifilter“, eine reine Vorsichtsmaßnahme. Die Aktivkohle-Anlage werde nur im Bedarfsfall in Betrieb genommen, also wenn eine Beeinträchtigung der Wasserqualität vorliege. Nach wie vor könne das Trinkwasser aus den drei Brunnen im Waldgebiet Raffa direkt und ohne Zusätze an die Verbraucher abgegeben werden.

Dr. Daniela Hierhammer und Mario Pichlmeier vom Gesundheitsamt studierten nicht nur die Baupläne, sie überzeugten sich auch vor Ort von den laufenden Bauarbeiten. Planung und Bauleitung des Baus der Aktivkohle-Anlage liegen in Händen des Ingenieur-Büros Gauff aus Nürnberg. Die Bauarbeiten erledigt die Firma Dankerl aus Willmering. Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro.

Bereits im Vorfeld hatte sich Dr. Maximilian Kühnel, der Leiter des Gesundheitsamtes, für das Projekt ausgesprochen: „Die Stadtwerke haben in den vergangenen Jahren mit Elan daran gearbeitet, die Wasserversorgung für Burglengenfeld langfristig zu sichern. Mit der Errichtung des Aktivkohlebauwerks machen die SWB einen weiteren großen Schritt in die richtige Richtung, um die Bevölkerung dauerhaft mit dem wichtigen Gut Wasser versorgen zu können. Durch das Gesundheitsamt wird diese Maßnahme absolut begrüßt und befürwortet.“ Dieser Bewertung von Dr. Kühnel schlossen sich Dr. Hierhammer und Mario Pichlmeier uneingeschränkt an.

Gluth machte deutlich, dass der aktuelle Bau der Aktivkohle-Anlage nur eine Maßnahme von mehreren ist, um den Verbrauchern auf Dauer sauberes Trinkwasser zur Verfügung stellen zu können. Als weitere Bausteine nannte er die Ausweisung eines Wasserschutzgebietes, ständige Begehungen des Trinkwasserschutzgebietes sowie insbesondere die Vereinbarung über trinkwasserschonende Bewirtschaftung der Flächen im Trinkwasserschutzgebiet mit den Landwirten. Wie bereits ausführlich berichtet, sollen die Bescheide für den Verbesserungsbeitrag noch im November an die Grundstückseigentümer verschickt werden.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

21. April 2021
Schwandorf. In Bayern und Tschechien allgegenwärtig, und doch oft übersehen und geringgeschätzt sind die Spuren der Industriegeschichte. Der Frage, wie Industriedenkmäler nach dem Ende ihrer ursprünglichen Funktion mit neuem Leben gefüllt werden könn...
21. April 2021
Maxhütte-Haidhof. In einer Dienstversammlung wählten die aktiven Feuerwehrdienstleistenden der Freiwilligen Feuerwehr Ponholz den Kommandanten und dessen Stellvertreter in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof. ...
21. April 2021
Nittenau. Die Stadt Nittenau eröffnet einen Malwettbewerb für Kinder aus der Region. Auf die GewinnerInnen warten zahlreiche Preise. ...
21. April 2021
Mit 50 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.563. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt seit dem 7. April konstant unter 200. Sie lag gestern bei 142,0 und ist heute weiter leicht gesunken auf 134,6. Diesen Wert weisen überei...
21. April 2021

In den vergangenen sieben Tagen sind im Landkreis Schwandorf 218 neue Infektionen festgestellt worden. 

21. April 2021

OBERVIECHTACH. Am Morgen des 17. April brach in einem Wohnhaus ein Brand aus. Es handelte sich um einen Unglücksfall.

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...

Für Sie ausgewählt