Anzeige
Rieden: Feuerwehr feierte den 130.

Rieden: Feuerwehr feierte den 130.

3 Minuten Lesezeit (688 Worte)

Rieden. Dass die Riedener so richtig zu feiern verstehen ist bekannt. Und so ließ es die Freiwillige Feuerwehr bereits am Samstag mit einer 80er/90er-Party so richtig krachen. Mit den erfolgreichsten Klassikern aus Pop und Rock sowie den angesagtesten Hits von heute sorgten die DJsfür tolle Stimmung im Festzelt. Sonntag, Tag zwei des 130-jährigen Jubiläums der Riedener Feuerwehr: Die Blaskapelle Rieden unter Leitung von Miroslaw Zgrzendek voran, zogen Ehrengäste, der Jubelverein und befreundete Wehren mit ihren Fahnen sowie örtliche Vereine zum Platz vor der Kirche, wo Pfarrer Gottfried Schubach im Freien den Festgottesdienst zelebrierte. Die Blaskapelle umrahmte den Gottdienst, bei dem Pfarrer Schubach in seinen Predigtworten die Frage aufwarf warum sich Menschen überhaupt ehrenamtlich bei der Feuerwehr und vielen anderen sozialen Bereichen engagierten.

Anzeige

 

Sich viele Stunden, oft Tage im Monat einbrächten, manchmal sogar Gefahren auf sich nähmen, „und es gehört auch eine ganze Menge Mut und Können dazu.“ Jeder sehe ein, die Feuerwehr, sie werde gebraucht, sie rette und sichere. Anerkennung sei da geboten. Pfarrer Schubach betonte weiter: „In jedem Menschen, so glaube ich, steckt die Hoffnung, die Sehnsucht nach dem Guten und dass alle Menschen glücklich sein sollten.“

Deshalb, und nicht nur um Anerkennung ginge jemand zur Feuerwehr. Dies klinge ziemlich naiv und weltfremd, sei es aber nicht. Und Pfarrer Schubach brachte es auf den Punkt: „Wenn manche sich über sogenannte Gutmenschen verächtlich lustig machen, dann ist das ziemlich ahnungslos. Ich wünschte wir wären alle Gute Menschen. In einem Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau muss eine ganze Portion Gutem Menschen stecken, sonst würde er seinen Dienst nicht machen.“ Deshalb dürften wir uns auch nicht in die Angst hineinreden lassen, die manche derzeit befalle „weil sie die Vielgestaltigkeit und Buntheit dieser Welt nicht mehr verkraften und sie ihren Blick nur noch auf die Gefahren und das Dunkle ausrichten und sie nicht mehr klar sehen wollen, um was es wirklich geht.“

Im Anschluss an den Festgottesdienst, die Blaskapelle St. Georg intonierte das Lied vom guten Kameraden, legten die Verantwortlichen der Riedener Wehr am Ehrenmal einen Kranz nieder. Kreisbrandinspektor Hubert Blödt betonte dazu: „Wir wollen unserer Verstorbenen gedenken. Menschen, mit denen wir zusammengelebt, zusammen gearbeitet und zusammen gefeiert haben, mit denen wir ein Stück weit den Weg des Lebens gegangen sind.“ Gedenken wolle man auch derer, die viele nicht mehr kannten, Menschen, die unsere Feuerwehren aufgebaut und vorangebracht haben. Im Festzelt war inzwischen alles für einen zünftigen Frühschoppen vorbereitet. Bei hochsommerlichen Temperaturen war ein kühles Bier willkommen, Bratwürste und Steaks brutzelten am Grill – „d’ Stoderer und ER,“ der Bösl Sebastian mit der Quetschn, der Walter Florian mit seinem Cajon und der Feldmann Florian mit der Gitarre spielten zünftig auf.

Die Blaskapelle St. Georg führte unter Stabführung von Miroslaw Zgrzendek den Kirchenzug an.

Gegen 14 Uhr dann der Festzug durch die Straßen Riedens: Rund 30 Feuerwehren mit ihren Fahnenabordnungen aus dem südlichen Landkreis und viele örtliche Vereine beteiligten sich. Angeführt von der Festleitung mit Schirmherrn, den Vertretern des Kreisfeuerwehrverbandes und weiteren Ehrengästen, mit klingendem Spielumrahmt von der Blaskapelle St. Georg und der Trachtenkapelle Hohenburg. Diese sorgte dann im Festzelt unter der Leitung von Michael Schäfer und auch Anja Paulus für musikalische Unterhaltung. Mit den Polkas „Lasst euch grüßen“ und „Grüß Gott, ihr Freunde“ feilten sie zu Beginn gleich richtig auf. Feuerwehr-Vorsitzender Herbert Scharl freute sich neben Schirmherrn MdL Dr. Harald Schwartz, Bürgermeister Erwin Geitner, Pfarrer Gottfried Schubach, Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, die Kreisbrandmeister Jürgen Ehrnsberger, Alexander Graf und Armin Daubenmerkl auch Marktgemeinderäte sowie alle Teilnehmer am Festzug begrüßen zu können.

 

Auch die „modernsten“ Feuerwehrfahrzeuge waren beim Festzug zu sehen. 

Kurz hielt sich Schirmherr MdL Dr. Harald Schwartz, beglückwünschte den Jubelverein zum Fest, betonte „für das schöne Wetter hat der Schirmherr gesorgt, bei schlechten wäre die Gemeinde verantwortlich gewesen.“ Unterstützt von Töchterchen Victoria überreicht er an Scharl ein Spendenkuvert. Ein Spendenkuvert hatte auch Bürgermeister Erwin Geitner mitgebracht, der die Feuerwehr als „älteste Hilfeeinrichtung in unserer Gemeinde“ bezeichnete. Deren Einsatzbereitschaft sei immer bei Unglücksfällen, Naturkatastrophen und bei Brandbekämpfung gefordert. Sein Dank gelte den Männern und Frauen, die in selbstloser Weise diesen Dienst am Mitbürger leisten. Dann pielte die Hohenburger Trachtenkapelle weiter zünftig auf, die Gäste aber ließen sich noch manche frische Halbe, Gutes von Grill und auch Kaffee und Kuchen schmecken. 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Mai 2021
Die am Mittwoch, 12. Mai, für den Landkreis Schwandorf verfügten Lockerungen können bis auf Weiteres bestehen bleiben. Zur Erinnerung: Lockerungen sind möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt und müss...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. Bei einer Bildungsmesse geht es darum, zwanglos und barrierefrei zwischen Angeboten zu wählen, mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die zur Verfügung stehen, und sich in die Themen, die das eigene Interesse und die Neugier ...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. BROTzeit ist die schönste Zeit! Dies kam einem in den Sinn, als aus dem Sandsteingebäude der Kreishandwerkerschaft am Charlottenhof der warme, würzige Duft von frischgebackenem Brot drang. Die jährliche Brot- und Semmelprüfung der B...
15. Mai 2021
Schwandorf. Noch vor Ende der geplanten Bauzeit konnte die Sanierung der Kreisstraße SAD 5 bei Ettmannsdorf fertiggestellt werden. Sie stellt eine wichtige Verbindung der Ortschaften Naabsiegenhofen, Gögglbach, Naabeck und Wiefelsdorf sowohl in Richt...
15. Mai 2021
Bodenwöhr. Am Freitag, nachmittags gegen 16.20 Uhr, wurde auf dem Grundstück einer Metallbaufirma im Industriegebiet in Bodenwöhr-Blechhammer durch den Firmeninhaber eine Zahnprothese aufgefunden. ...
14. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet folgendes: Als wir am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügt haben, lag die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Ge...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt