Anzeige
Rieden: Tolle Show zur Narhalla-Inthronisation

Rieden: Tolle Show zur Narhalla-Inthronisation

3 Minuten Lesezeit (570 Worte)

Rieden. „Frohsinn, Heiterkeit und gute Laune, dazu sind wir bereit und feiern mit euch bis zur Helligkeit“, reimte Ihre Lieblichkeit Prinzessin Marina II., und Prinz Marcel I. fügte an „Mit ein paar Bierchen, Sekt und Wein, mit Tanzen, Lachen und Singen werden wir uns bis zum Aschermittwoch durchringen.“ Zu einer Show der Superlative wurde die Inthronisation des Prinzen- und des Kinderprinzenpaares Prinz Maximilian I. mit Prinzessin Anna II. der Narrhalla Rot-Weiß-Gold am Freitagabend im Saal des Schützenheims. Das Kinderprinzenpaar versprach „Mit euch zusammen tanzen und lachen wird uns sicher große Freude machen.“ Mit Schwung und Elan übernahmen Prinzen- und Kinderprinzenpaar die Regentschaft über das närrische Volk.

Die Kinder-, Jugend- und Prinzengarde brillierten mit Garde- und Showtänzen, zeigten, dass Rieden hervorragenden Faschingsnachwuchs hat. Orden verlieh das Prinzenpaar an Bürgermeister Erwin Geitner, verdiente Aktivitas und Unterstützer das Narrhalla – Bussis inklusive. Gardeleistungsabzeichen wurden vergeben. Zum Narrhalla-Marsch eroberten mit einem kräftigen „Rieden oho“ die „Rot-Weiß-Goldenen“ – wie immer Hofnarr Kurt Zittlau voran – das Parkett. Präsident Daniel Kellner freute sich, dass „so viele Faschingsbegeisterte den Weg zu uns gefunden haben und wir wieder drei Garden mit insgesamt 36 Gardemädchen präsentieren können“.

 

Nach den Ansprachen der Tollitäten gab Kinderprinz Maximilian I. das Parkett frei für die 14 Mädchen der Kindergarde, versprach von ihnen einen tollen Gardetanz. Und er hatte nicht zu viel versprochen: Die zwischen sieben und neun Jahre alten Mädchen zeigten zur Melodie „Tanz“ einen Gardemarsch „der sich gewaschen hatte.“  Der Beifall des Publikums war ihnen sicher. Das Kinderprinzenpaar begeisterte anschließend mit seinem Ehrentanz, zeigte dabei akrobatische Tanzelemente. Bürgermeister Erwin Geitner freute sich, „dass unsere Narrhalla sich auch heuer wieder stolz mit drei Garden präsentiert.“ Rieden würde ohne Garde viel fehlen, aber schon nach dem Auftritt der Kindergarde sei er sicher, „um die Zukunft des Faschings in Rieden braucht uns nicht mehr bange zu sein“.

Dann aber ging es Schlag auf Schlag. Präsident Daniel Kellner führte das Regiment als im Stundentakt die Garden ihre Tänze zeigten, weitere Orden überreicht wurden. Beim Gardetanz brillierten die Riedener Gardistinnen, zogen die Zuschauer in ihren Bann, kamen um eine Zugabe nicht herum. Nach dem Ehrentanz des Prinzenpaars überreichte im Auftrag von Arthur Troidl, dem Präsidenten des Landesverbands Ostbayern im Bund Deutscher Karneval, Präsidiumsmitglied Manfred Enders an Gardistin Valeria Ukolov und das Mitglied der Kindergarde Lia-Joline Höfler „in Anerkennung und Würdigung der Verdienste zur Erhaltung und Förderung von heimatlichem Brauchtums und dreijährige Mitgliedschaft in der Narrhalla Rot-Weiß- Gold Rieden“ das Gardeleistungsabzeichen in Bronze. Während Präsident Daniel Kellner und Ehrenpräsident Hans-Joachim Ernst den Geehrten gratulierten, betonte Manfred Enders „Was wäre ein Fasching ohne die Rot-Weiß-Goldenen, die durch ihre Garden weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt sind.“

Richtig fetzig wurde es, als die zehn Mädchen der Jugendgarde mit ihrem Showtanz „Cowgirls“ in den wilden Westen entführten. Sie rissen das Publikum mit und kamen ohne Zugabe nicht vom Parkett. In den Pausen nützten Zuschauer aber auch Akteure die Gelegenheit sich mit heißen Wienern oder Sauren Zipfeln zu stärken. Beim Showtanz unter dem Titel „Summer-Feeling“ zeigten die Gardistinnen, dass sich, wie Präsident Daniel Kellner überzeugt ist, „die monatelang Probenarbeit ausgezahlt hat“. Der Wunsch der Zuschauer nach einer Zugabe bestätigte Kellners Aussage. Er wies auch darauf hin, dass am Samstag, dem 20. Januar im Schützenheim bereits ab 13.30 Uhr der Narrhalla-Kinderfasching und ab 19.30 Uhr der große Narrhalla-Ball stattfinde, Auch Anmeldungen zum Riedener Faschingszug am Sonntag, dem 11. Februar nehme die Narrhalla unter Telefon 09474/951202 an, „aber auch Spontanteilnehmer sind gerne gesehen.“

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

22. April 2021
Mit 25 Fällen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.588. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 134,6 lag, sinkt heute nach übereinstimmenden Berechnungen von LGL und RKI auf 126,5. ...
22. April 2021
Nittenau/Städtedreieck. Nach dem Winter stehen gerade jetzt im Frühjahr wieder Arbeiten rund um Haus und Garten an. Und schon beginnt die Suche nach Handwerkern die schnell und unkompliziert die Terrasse oder Mauern reinigen oder Pflegearbeiten im Ga...
21. April 2021
Schwandorf. In Bayern und Tschechien allgegenwärtig, und doch oft übersehen und geringgeschätzt sind die Spuren der Industriegeschichte. Der Frage, wie Industriedenkmäler nach dem Ende ihrer ursprünglichen Funktion mit neuem Leben gefüllt werden könn...
21. April 2021
Maxhütte-Haidhof. In einer Dienstversammlung wählten die aktiven Feuerwehrdienstleistenden der Freiwilligen Feuerwehr Ponholz den Kommandanten und dessen Stellvertreter in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof. ...
21. April 2021
Nittenau. Die Stadt Nittenau eröffnet einen Malwettbewerb für Kinder aus der Region. Auf die GewinnerInnen warten zahlreiche Preise. ...
21. April 2021
Mit 50 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.563. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt seit dem 7. April konstant unter 200. Sie lag gestern bei 142,0 und ist heute weiter leicht gesunken auf 134,6. Diesen Wert weisen überei...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...

Ähnliche Artikel

27. November 2018
Rieden
Zwar wurde die Narrhalla „Rot-Weiß-Gold“ Rieden offiziell am erst 8. Juli 1979 gegründet, bereits im Jahr 1954 übernahmen ...

Für Sie ausgewählt