Anzeige
"Bye Bye Boys" im Antoniushaus

"Bye Bye Boys" im Antoniushaus

3 Minuten Lesezeit (504 Worte)

Die Theatergruppe St. Anton ist ein verschworener Haufen, der jedes Jahr auf den Brettern, die die Welt bedeuten, viele Zuschauer aufs Neue begeistert. Entstanden ist die Laienspielgruppe aus der Jugendarbeit der Pfarrgemeinde St. Anton in Regensburg. Über die Jahre hinweg sind so mittlerweile rund 40 Personen, die aus dem gesamten Stadtgebiet und darüber hinaus zusammenkommen sind auf und hinter der Bühne mit großer Begeisterung dabei.Wenn Ende November der letzte Vorhang fällt, beginnen bereits die Vorbereitungen für das Stück im darauffolgenden Jahr. Im Dezember steht die Sichtung der Stücke an - das dauert meist bis März. Manchmal werden bis zu fünfzig oder sechzig Stücke gelesen und beurteilt, bevor das Passende gefunden ist. Steht dieses dann fest, geht es im Frühjahr in die Planungsphase mit dem Plakatentwurf, der Terminplanung, der Besetzung und vielem mehr. Kulissen und Kostüme werden entworfen. Im Sommer stehen dann Lese- und Spielproben, in denen die einzelnen Rollen vorgestellt und erarbeitet werden an. Das Rollenstudium und Texte lernen folgt im August, mit den Proben wird im September begonnen. Anfangs wird zweimal pro Woche geprobt, ab Oktober meist dreimal wöchentlich. In den letzten Wochen vor der Premiere steht fast täglich irgendeine Probe an. Während der Probentätigkeit werden natürlich alle anderen Aktivitäten, wie der Bau der Kulissenteile, die restliche Kostümanfertigung, das Besorgen der Requisiten, die Plakatierungen, etc. weitergeführt. Schließlich soll bei der Premiere alles perfekt sein.

Heuer steht mit „Bye Bye Boys“ erstmals ein Musical auf dem Programm, wo man den Gesang mit dem Tanz kombinieren musste, was die Darsteller mehr forderte und den technischen Aufwand zu den letzten Jahren erhöht hat. Der Film „Club der Teufelinnen” aus dem Jahre 1996 diente dabei als Vorlage. Es geht es um die Geschichte von drei Schulfreundinnen aus vergangenen Tagen, die alle so ihre Probleme haben und sich zufällig wieder treffen, nach dem sie sich aus den Augen verloren hatten. Alle hatten einst so ihre Träume, die sich im Laufe der Jahre zerschlagen haben. Die Eine jagt einem Filmangebot nach dem anderen, zum Teil vergeblich hinterher und versucht ihre Jugend mit Hilfe des Schönheitschirurgen zu erhalten. Die Andere lebt von ihrem Mann getrennt, obwohl sie ihm all die Jahre den Rücken freigehalten hat und will nur das Beste für ihren Sohn. Und Nummer Drei, das schüchterne Hausmütterchen besucht mit ihrem Angetrauten die Paartherapie. Alle drei Ehemänner hintergehen ihre Frauen und haben sich eine jüngere Gefährtin gesucht.

Die Damen der Schöpfung beschließen aus ihrer Lethargie auszubrechen, sich an den Männern zu rächen und ihren ehemaligen besseren Hälften das schöne neue Leben zur Hölle zu machen. Die passenden Ideen dazu hat ein „Stripper“, der ursprünglich zur Unterhaltung und Ablenkung eingeladen war. Aber es soll ja nicht zu viel verraten werden. Die Besucher erwarten ein temporeiches musikalisch tänzerisches Feuerwerk mit außergewöhnlicher Musik, Gesang und Tanz. Übrigens: der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. Das so eingegangene Geld kommt dem Sozialpädagogischen Zentrum St. Leonhard in Regensburg zugute. Das Stück „Bye Bye Boys“ wird noch am Freitag, 18. November, Donnerstag, 24. November und Samstag, 26. November, jeweils um 19.30 Uhr im Antoniushaus aufgeführt.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

01. März 2021
Nittenau. Die Stadtratssitzung begann mit einem Einwand zu einem Protokoll und zwei Anträgen zur Tagesordnung. Nach der Änderung des Protokolls bekundeten die Räte einmütig ihre Zustimmung. Geteilter Meinung war man dagegen beim Antrag von Thomas Hoc...
01. März 2021
Bodenwöhr. Was hat Liebe mit Hausbau zu tun? Wie passen Holz und vollelektrisch zusammen? Die kurzen Antworten lauten: Alles und perfekt. Ungewöhnliche Kombinationen, die mit alten Denkmustern brechen, frühzeitig neue Chancen nutzen und so Bedürfniss...
28. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Ist die dritte Corona-Welle noch zu stoppen? Mit 49 Fällen am Freitag stieg die Inzidenz am Samstag auf 150,8 und mit 38 Fällen am Samstag stieg die Inzidenz am Sonntag auf 165,7. Die Gesamtzahl der Fälle lag am Samstag zum Ende der...
28. Februar 2021
Schwandorf. In den Abendstunden des 27. Februar erhielt die Polizei davon Kenntnis, dass sich in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Falkenauer Straße mehrere Personen aus verschiedenen Hausständen aufhalten sollten. Also starteten die Bea...
26. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Weiter steigende Corona-Inzidenz, dazu etliche Fälle im Burglengenfelder Krankenhaus: An der COVID-Front gibt es derzeit keine Zeichen für Entspannung....
26. Februar 2021
Schwandorf/Regensburg.  Jeder kennt sie - Märchen wie Schneewittchen, Rotkäppchen, der Froschkönig oder Aschenputtel. Am 26. Februar 2021 ist „Erzähl-ein-Märchen-Tag" und an diesem Tag soll man sich gegenseitig Märchen vorlesen oder er...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

01. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Die letzten Tage verliefen feurig für die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg. Ein geschürtes Feuerl, der vielleicht erste Versuch für dieses Jahr, Gartenbabfälle mit Grill-Glut zu verbrennen und heiße Asche sorgten f...
01. März 2021
Amberg. Aufgrund einer aktuellen Sieben-Tage-Inzidenz von 94,8 Fällen je 100.000 Einwohner, die das Robert-Koch-Institut am 1. März auf seiner Website veröffentlicht hat, gehen die Grund- und Förderschulen sowie die Abschlussklassen der weiterführend...
26. Februar 2021
Amberg. Das hätte auch schlimmer ausgehen können: Am Donnerstagabend wurde eine 13-Jährige in der Nähe des Amberger Bahnhofs belästigt, konnte sich aber zur Wehr setzen und flüchten.  Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg führt Ermittlu...
26. Februar 2021
Amberg-Sulzbach. Schulen und Kitas schließen ab dem 1. März wieder im Landkreis Amberg-Sulzbach, wie das Landratsamt am Freitag mitteilt. Ab Montag gibt es eine Rückkehr zu Distanzunterricht und zur Notbetreuung in Kitas. Außerdem gilt...
19. Februar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach/StadtAmbrg. Im Landkreis Amberg-Sulzbach beginnt ab Montag, 22. Februar für Grundschüler, Abschlussjahrgänge der beruflichen Schulen, Real- und Mittelschulen sowie Kinder und Jugendliche der entsprechenden Stufen an Förders...
16. Februar 2021
UPDATE: Amberg. Wasser in Mengen - und vor allem da, wo es nichts zu suchen hat: Die Feuerwehr musste am Dienstagmorgen zum Stadtarchiv am Paulanerplatz ausrücken, da es dort zu einem Rohrbruch im Dachgeschoss gekommen war -&...

Ähnliche Artikel

08. August 2016
Reportage
„Die Rücksicht ist auf dem Rückzug”, sagt dazu Albert Brück, Pressesprecher am Polizeipräsidium Regensburg. Abstand halten, Lücken anbieten: „Viele su...
02. Dezember 2016
Reportage
Im Jahr 1889 wurde der Jahn gegründet. Von 1926 bis zum 23. Mai war die Prüfeninger Straße die Heimat des Vereins. Bereits 1931 wurde ...
07. April 2020
Region
Regensburg
Amberg
Ohne viel Zögern begab sich die Zöllnerin an die heimische Nähmaschine und fertigte innerhalb kürzester Zeit über 200 Mund-Nasen-Masken an. Diese werden kostenfrei, nicht nur an soziale und caritative...
30. November 2018
Markt Kallmünz
Im Künstlerort Kallmünz wurde das Haus von Hans Geistreiter 1989 verkauft und leergeräumt. Ein Nachbar konnte nicht mit ansehen, was da im Container l...
01. Dezember 2018
Regensburg
Die CSU habe als einzige Partei in der Flüchtlingskrise die Gesamtsituation im Auge behalten, resümierte Freudenstein. Auch auf Landesebene ...
02. Dezember 2018
Top-Thema
Der Tag der offenen Tür zum 30-jährigen Bestehen des Werkes war wie interaktives Fernsehen – bloß zum Mitmachen und selbst Erleben. „Sie sind der Prog...

Für Sie ausgewählt