"Salome": Tanztheater auf Burg Wolfsegg

"Salome": Tanztheater auf Burg Wolfsegg

2 Minuten Lesezeit (386 Worte)

„Salome“ heißt das Tanztheater, mit dem am kommenden Freitag die landkreisweite Veranstaltungsreihe „Kultur in alten Mauern“ auf der Burg Wolfsegg fortgeführt wird. Für Konzept und Durchführung zeichnet die Tanzakademie Helene Krippner (TAHK), Schule für professionelle Tanz- und Performancekunst im Kloster Pielenhofen, verantwortlich.

Die Figur der Salome hat Malerei und Literatur schwer beschäftigt. Für Oscar Wilde ist sie die Verkörperung der Kunst selbst: Die verlorene Unschuld der Natur, die schafft und zerstört. Salomes Tragödie spielt sich ab zwischen der Begierde ihres Stiefvaters und ihrer Hoffnung auf Rettung durch die reine Liebe eines makellosen Helden, der sie nicht ansehen will. Die Inszenierung der Salome übersetzt Oscar Wildes bildreiche Sprache in die Symbolsprache des Tanzes und lädt die Zuschauer ein, im faszinierenden Ambiente der Freilichtbühne auf der Burg Wolfsegg Salome genauer zu betrachten.

Das Tanztheater wird veranstaltet vom Kuratorium Burg Wolfsegg e.V., das sich um den Betrieb des Burgmuseums, die Durchführung des „Wolfsegger Burgsommers“ und um erhaltende Maßnahmen an der Burg kümmert. Letztere ist eine der besterhaltenen Wehranlagen der Oberpfalz, die ihren mittelalterlichen Baubestand in seltener Vollständigkeit und nahezu unverfälscht bis in unsere Tage bewahren konnte.

Veranstaltungsdaten:

Freitag, 03. Juni, 21:00 Uhr; Burggasse 7, 93195 Wolfsegg; Eintritt Abendkasse 10 €; ermäßigt 8 €; Vorverkauf Burg Wolfsegg und Bäckerei Seidl, Wolfsegg; weitere Aufführungen am 4., 18. und 19. Juni 2016

Hintergrund:

Im Jahr 2009 hatte der Landkreis Regensburg die Veranstaltungsreihe „Kultur in alten Mauern“ zum ersten Mal durchgeführt. Die lebendige Vielfalt der regionalen Kulturszene sollte abgebildet und Einheimischen wie Gästen nahegebracht werden. Auch 2016 präsentieren sich unter diesem Motto wieder zahlreiche Kulturveranstalter aus dem ganzen Landkreis mit jeweils einer besonderen Veranstaltung an einem historischen Ort. Diesmal sind sogar über 40 solcher „Visitenkarten“ in der gleichnamigen, knapp 100 Seiten dicken Broschüre vereinigt. Kostenlose Exemplare und Auskünfte erhält man beim Kulturreferat des Landkreises Regensburg, Altmühlstraße 1a, 93059 Regensburg, Telefon: 0941/4009-335, Fax: 0941/4009-509, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Tagesaktuelle Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es zudem auch auf dem neuen Kulturportal des Landkreises unter www.landkreis-regensburg.de/kultur.aspx.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige