Anzeige
SWB_Schieberkreuz-fr-die-Vorstadt_Foto-Michael-Hitzek Gewaltige Apparatur: Dieses neue Schieberkreuz wurde im Bereich des Friedhofsparkplatzes ins Wasserleitungsnetz eingebaut und stellt nun die Versorgung der Bewohner der Vorstadt mit Trinkwasser sicher. Foto: Michael Hitzek

Schieberkreuz erfolgreich ausgetauscht: Weiterhin Wasser für die Vorstadt

2 Minuten Lesezeit (425 Worte)

Burglengenfeld. Knifflige Aufgabe über Nacht erfolgreich gelöst: Mitarbeiter der Stadtwerke haben im Untergrund des Friedhofsparkplatzes ein Schieberkreuz ausgetauscht und damit den zentralen Punkt der Wasserversorgung in der Vorstadt erneuert. „Das war eine ganz wichtige Maßnahme für die langfristige Versorgungssicherheit der Bevölkerung", sagt Stadtwerke-Vorstand Friedrich Gluth.


Das bislang vorhandene Schieberkreuz war in die Jahre gekommen. Der Verwaltungsrat der Stadtwerke hatte sich daher für die Erneuerung ausgesprochen. „Wir waren alle im Vorfeld unruhig", räumt Gluth ein. „Eine größere Störung im Verlauf der nächtlichen Arbeiten hätte zu erheblichen Problemen bei der Wasserversorgung in der Vorstadt führen können." Denn an diesem zentralen Punkt in der Nähe des Friedhofs kommt die Trinkwasserleitung ausgehend vom Hochbehälter am Kreuzberg in der Vorstadt an. Gibt es hier ein Problem, gibt es folglich in der ganzen Vorstadt ein Problem.

Doch letztlich waren die Sorgenfalten im Vorfeld unbegründet. Der Stadtwerke-Vorstand spart nicht mit Lob für seine Mannschaft: „Dass nun alles reibungslos geklappt hat, ist der überragenden generalstabsmäßigen Vorbereitung durch den Leiter unseres Technik-Referats, Dipl.-Ing. (FH) Josef Hollweck, und Wassermeister Johann Reif zu verdanken." Ein ganz besonderer Dank gelte allen Mitarbeitern, die die nötigen Arbeiten „mit viel Können und Engagement" erledigt haben. Das waren an vorderster Stelle die Wasserwerker Josef Herrmann und Tobias Buberger, unterstützt von Simon Walz, Simon Schubert, Stephan Koller, Rudolf Wullinger und Sandro Schwarz.

„Es hat mich sehr gefreut, dass die Kollegen sofort bereit waren, auch in den Nachtstunden zu arbeiten, damit die Bürgerinnen und Bürger durch die nötige Wasserabsperrung möglichst wenig beeinträchtigt werden. Das ist keine Selbstverständlichkeit, dafür zolle ich meine Anerkennung", betont Gluth. Wichtige Unterstützung kam von der Baufirma Strabag.

Zudem lieferte der Austausch des Schieberkreuzes den Nachweis, dass die bislang nur in der Theorie bestehenden Notverbünde mit den benachbarten Wasserversorgungen Vils-Naab-Gruppe und Stadt Maxhütte-Haidhof auch in der Praxis funktionieren, hier konkrekt der Notverbund mit dem Zweckverband zur Wasserversorgung der Vils-Naab-Gruppe. Teile der Vorstadt konnten während der Bauarbeiten über eine neu geschaffene Verbindung zum Leitungsnetz des Zweckverbands mit Trinkwasser versorgt werden. „Das ist der guten Zusammenarbeit mit Wassermeister Josef Dirmeier und dem Vorsitzenden des Zweckverbands, Bürgermeister Peter Braun aus Schmidmühlen, zu verdanken", teilen die Stadtwerke mit.

Friedrich Gluth bilanziert erleichtert: „Mit der erfolgreichen Auswechslung des Schieberkreuzes ist uns bezüglich der Wasserversorgung ein großer Druck von den Schultern genommen worden." Im Zuge der Arbeiten seien einige weitere Schwachstellen im Bereich der Wasserversorgung der Vorstadt zu Tage getreten, die nun nach und nach abgearbeitet werden müssten.

Beschwerden aus der Bevölkerung wegen der verhältnismäßig langen Wasserabsperrung seien den Stadtwerken nicht bekannt. „Wir bedanken uns herzlich für das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger", so Gluth.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Ernst Malerfachbetrieb
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

11. April 2021
Nittenau. Eigentlich hätten die Stadträte dem Bürgermeister schon kurz vor Weihnachten aufs Dach steigen sollen. Taten sie aber nicht - denn die Pandemie brachte auch den Zeitplan des Dachausbaus im Rathaus aus den Fugen. Wer sich die Baustelle aller...
11. April 2021
Mit 49 Fällen am Freitag und 40 am Samstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.238. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei 189,4 und damit ...
11. April 2021
Wackersdorf. Am Samstag, 10. April, gegen 19:35 Uhr, befuhr ein 41-jähriger Mann aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach mit seinem Opel Astra den Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle Schwandorf-Mitte der BAB 93 in Fahrtrichtung Hochfranken. ...
10. April 2021
Die geplante Freiflächen-Photovoltaik-Anlage in Neuenschwand ruft breitgestreuten Unmut in der Bevölkerung hervor. Neben der Zerstörung des Lebensraums für Tiere, die dem Artenschutz unterliegen, macht dieser Leserbrief auch auf die Einschränkung des...
09. April 2021
Mit 61 Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.149. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die am Mittwoch bei 184,6 lag, liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei...
09. April 2021
Maxhütte-Haidhof. Eigentlich sollten in der letzten Sitzung des Stadtrates Maxhütte-Haidhof der Amtsperiode 1. Mai 2014 bis 30. April 2020, diese sollte am 24. April 2020 stattfinden, die ausscheidenden Mitglieder des Stadtrates verabschiedet werden....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag (19.3.) bei 214,5 und damit weit über der entscheidenden Marke von 100, wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt. Dies wirkt sic...

Für Sie ausgewählt