B9975707-7CA7-45F2-A86F-A310E380E2CA

Amberg/Freudenberg/Ebermannsdorf. Die erste richtige Schneenacht des Winters - und schon meldet die Polizei eine Reihe von Unfällen: Mit Sommerreifen, dafür aber mit sicherlich nicht angepasster Geschwindigkeit war beispielsweise am Montagabend, 28.12.2020, ein 41-jährigenr BMW-Fahrer auf der Kreisstraße AM 30 unterwegs, die aufgrund eines vorangegangenen Verkehrsunfalls durch die Feuerwehr Raigering ordnungsgemäß gesperrt war.


Als der Mann die Situation erkannt hatte, endete sein Ausweichmanöver auf dem Fahrbahnteiler. Der Anstoß, der die Airbags auslöste und zugleich die Vorderachse des Autos zerstörte, hinterließ ca. 2500 Euro Sachschaden. Der Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen ins Klinikum.

Kurz zuvor hatte auf der AM 30 eine 57-jährige Frau die Kontrolle über ihren Kleinwagen verloren. Das Auto kam in Höhe Fagerastraße rechts von der Fahrbahn ab, dabei kippte der Pkw aufs Dach und kam in dieser Position in einem Wassergraben schwer beschädigt zum Liegen. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Zwischen Freudenberg und Paulsdorf war ebenfalls am Montagabend, 28.12.2020, auf der Staatsstraße 2040 ein 54-jähriger  Daihatsu-Fahrer von Engelsdorf her kommend bei schneebedeckter Fahrbahn und unangepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn über eine Böschung in eine Wiese geschleudert. Das Fahrzeug blieb auf der Seite liegen, der Unfallverursacher konnte sich mit leichten Verletzungen selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Die FFW Kümmersbruck und die FFW Freudenberg waren mit jeweils 12 Mann, die FFW Hiltersdorf mit 5 Mann vor Ort.

Auf der B 85 bei Ebermannsdorf schlitterte am Montagabend, 28.12.2020, eine 57-Jährige, die von der Staatsstraße 2151 über Freihöls kommend an der B 85 nach rechts Richtung Amberg abgebogen war, bereits nach einigen Metern in den Straßengraben. Dabei überfuhr sie noch ein Verkehrszeichen. Der Gesamtschaden dürfte ca. 1000 Euro betragen.