syringe-5873159_1920

Regensburg. Im Landkreis Regensburg wurden mit Stand 15. Januar 2021 insgesamt 2.529 Menschen gegen das Corona Virus geimpft, davon 1 607 Bewohner und Mitarbeiter in den Alten- und Pflegeeinrichtungen. 

Nächste Woche startet in vielen Einrichtungen bereits die Runde der Zweitimpfungen, ferner werden in den wegen Corona Ausbrüchen bisher noch nicht angefahrenen Heimen die Erstimpfungen komplettiert. Mitte Februar sind die impfwilligen Bewohner und Mitarbeiter der Alten- und Pflegeeinrichtungen dann voraussichtlich komplett durchgeimpft.

Parallel zu den Terminen im Impfzentrum in der Altmühlstraße und in Schierling werden dann die Bewohner in Einrichtungen wie „betreutes Wohnen", Tagespflegen und Behindertenwerkstätten mit den mobilen Impfteams besucht. Für die „halbwegs Mobilen über 80-jährigen" in den Gemeinden wird nach Auskunft von Dr. Andreas Piberger, Ärztlichen Koordinator der Impfzentren im Landkreis, gerade an einem Modell gearbeitet, mit den mobilen Impfteams in Gemeindeeinrichtungen vor Ort Sammeltermine für die Senioren anzubieten. Aufgrund der zunehmend besseren und regelmäßigeren Versorgung mit Impfstoffen sei die Planung inzwischen leichter möglich, so dass laut Dr. Piberger mit einem Start der „Gemeindebesuche" Mitte/Ende Februar gerechnet werden kann.


Die Impfung der ebenfalls in der ersten Priorisierungsgruppe gelisteten Mitarbeiter im Gesundheitswesen (Pflegepersonal, Medizinische Fachangestellte, Ärzte in Praxen mit hohem Infektionsrisiko, Notärzte, ambulantes Pflegepersonal) erfolgt ab dem 20. Januar 2021 in den Impfzentren in der Altmühlstraße und in Schierling. Eine Abfrage der entsprechenden Gruppen ist in Planung. In den Kliniken des Landkreises konnten bisher 78 Impfungen in der Kreisklinik Wörth durchgeführt werden, in der Klinik Donaustauf bereits 134 Impfungen, jeweils bei priorisiertem Personal. Es ist mit einer kompletten Durchimpfung der berechtigten Mitarbeiter der beiden Kliniken in den nächsten sechs Wochen zu rechnen. Die Kliniken der Stadt Regensburg wurden im Rahmen der „Nachbarschaftshilfe" mit insgesamt 125 Impfdosen unterstützt.

Die am 15.01. ab 8.30 Uhr angebotenen 490 Termine waren bereits in kurzer Zeit vergeben.

Ab nächster Woche können von erstpriorisierten Personen insgesamt 1440 Termine für das Impfzentrum Schierling gebucht werden, und zwar ausschließlich online über die Landkreis-Homepage und zu folgenden Zeitpunkten:

  • o18.01.2021, ab 18 Uhr
  • o21.01.2021, ab 18 Uhr
  • o25.01.2021, ab 18 Uhr
  • o28.01.2021, ab 18 Uhr

Unabhängig von diesem Zusatz-Impfangebot des Landkreises können sich impfwillige erstpriorisierte Personen weiterhin unter https://impfzentren.bayern/ registrieren lassen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll diese Software ebenfalls auf die Landkreis-Internetseite überführt werden, so dass dann das gesamte Terminmanagement einheitlich nur noch über die Landkreis-Homepage erfolgt. Wer sich bis dahin unter https://impfzentren.bayern/ registrieren hat lassen, wird dann automatisch auf das Terminmanagement der Landkreis-Impfzentren übergeleitet. Man braucht sich also nicht noch einmal anmelden. Wer sich registrieren ließ, vorher aber bereits über das Zusatz-Angebot des Landkreises einen Impftermin bekommen hat, muss nichts weiter unternehmen. Durch den stattfindenden Datenabgleich wird die Doppelbuchung erkannt und vom Impfzentrum korrigiert.

Es wird um Verständnis gebeten, dass das Impfangebot von der Verfügbarkeit des Impfstoffes abhängt. Bei etwa 10.500 über 80 – jährigen im Landkreis sind gewisse Wartezeiten leider nicht zu vermeiden. Es ist daher etwas Geduld gefragt. Es wird versucht, jedem Impfwilligen möglichst bald ein Impfangebot machen zu können. Jeder der sich impfen lassen will, wird dies auch tun können.