9B29A1E7-0DC1-4E52-86FB-D12916CFBB9E

Schwandorf. Seit circa eineinhalb Monaten sind die Kindereinrichtungen in Bayern mit Ausnahme der Notbetreuung nun schon geschlossen. Doch nicht nur den Kindern fehlt der Alltag im Kindergarten bzw. in der Kinderkrippe, auch die Erzieherinnen und Erzieher vermissen ihre Schützlinge. Um ihnen das zu zeigen, hat sich das Johanniter-Kinderhaus „Welt-Entdecker" gemeinsam mit dem Elternbeirat etwas einfallen lassen.

So kam schnell die Idee auf, den Kindern, welche die Notbetreuung nicht besuchen, einen Brief zu schreiben und ein besonderes Geschenk beizulegen. Das Kinderhaus-Team bastelte für jedes Kind einen kleinen Schutzengel. „Dieser soll die Kinder in dieser schwierigen Zeit beschützen", so Einrichtungsleitung Monika Zitzelsberger. Mit im Paket war außerdem noch ein Engel zum Ausmalen.

„Den Engel dürfen die Kinder zu Hause ausmalen und wieder zum Kinderhaus bringen. Aus den vielen Engeln entsteht gerade eine Schutzengel-Kette, die auf die Kinder und deren Familien aufpassen soll", erklärt Monika Zitzelsberger weiter.


Bisher bekamen die Eltern wöchentlich eine E-Mail mit verschiedenen Ideen für zu Hause. Mit dem Brief sollten nun vor allem die Kinder sehen, dass das Kinderhaus-Team sie vermisst und an sie denkt. Natürlich bekommen auch die Kinder in der Notbetreuung einen Schutzengel und den Engel zum Ausmalen.

Auch auf ihr Geburtstagsgeschenk müssen die Kinder nicht lange warten, sondern bekommen dieses per Post. Vor dem Kinderhaus ist außerdem ein Steinmandala gelegt – es darf von den Familien mit bunten Steinen vergrößert werden. Mit diesen Aktionen bleiben das Kinderhaus und die Familien trotz der langen Zeit zu Hause regelmäßig in Kontakt.

Finanziert wurde die Schutzengel-Aktion vor allem durch den Elternbeirat. Dadurch konnte das Kinderhausteam sogar noch für jedes Kind eine kleine Süßigkeit in den Brief legen.

Weitere Informationen zum Johanniter-Kinderhaus „Welt-Entdecker" in Schwandorf erhalten sie bei Einrichtungsleitung Monika Zitzelsberger unter 09431 5108785.