310521-Stadtradeln-SAD-1 2. Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf beim Durschneiden des Startbandes.

Schwandorf. Am sehr sonnigen Sonntag fiel in Schwandorf der Startschuss für das Stadtradeln. Dies ist eine bundesweite Aktion, an welcher die Große Kreisstadt in diesem Jahr zum ersten Mal teilnimmt. In den kommenden drei Wochen geht es darum, möglichst viele Alltagskilometer mit dem Rad zurückzulegen und so für Einsparungen bei Verbrennungsgasen, für mehr Fitness und für mehr Über- und Durchblick beim Radwegenetz der teilnehmenden Kommunen zu sorgen.


Etwa 40 Teilnehmer machten den Anfang.

2. Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf durchschnitt das in den Stadtfarben gelb-schwarz gehaltene Startband und eröffnete damit für die ersten rund 40 Teilnehmer die Aktion. Auch Englhardt-Kopf selbst, ebenso wie viele Mitglieder verschiedener Stadtratsfraktionen schwangen sich auf den Sattel, um möglichst viele Kilometer für Schwandorf zu sammeln. Nach 21 Tagen werden die Sieger prämiert, und zwar einmal in der Kategorie fahrradaktivstes Kommunalparlament (Kilometer pro Stadtrat in Abhängigkeit zur Beteiligungsquote der Stadträte), und zum zweiten bei den meisten in der Kommune gemessenen Gesamtkilometer. 


Prominente Unterstützer der Aktion Stadtradeln sind unter anderem TV-Moderator und Arzt Dr. Eckart von Hirschhausen, Comedian Michael Kessler, Schauspielerin Michaela May oder Musiker Max Raabe.

Geradelt muss in einem Team werden; unter www.stadtradeln.de/radlerbereich kann man sich anmelden, ein eigenes Team gründen oder einem bestehenden beitreten. Als Einzelperson ist die Teilnahme ausgeschlossen. Die gefahrenen Kilometer trägt man online ins km-Buch ein oder trackt sie direkt über die Stadtradeln-App. Menschen ohne Internetzugang können ihre Kilometer der Koordinationsstelle mitteilen, die im Schwandorfer Rathaus von Vera Dehling besetzt ist (09431/45-234).