Anzeige
070519-Ehrenamtskarte-SAD Oberbürgermeister Andreas Feller (rechts) zusammen mit den Geehrten; (c) by Fabian Borkner

Schwandorfer erhalten Ehrenamtskarten als Zeichen des Danks

2 Minuten Lesezeit (324 Worte)
Empfohlen 

Müsste jede einzelne Stunde bezahlt werden, die man für Vereine, Feuerwehren, Rettungsorganisationen oder Verbände leistet, dann würde der Alltag bei uns schnell zum Erliegen kommen. Das Ehrenamt ist unverzichtbarer Teil unseres Zusammenlebens, und um dafür ein Zeichen des Danks zu setzen, werden in Bayern die Ehrenamtskarten verliehen.

In Schwandorf durfte der Oberbürgermeister Andreas Feller am Montagnachmittag davon zwölf weitere an ihre künftigen Inhaber überreichen. Diesmal war die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen mit zehn Mitgliedern vertreten, namentlich Stefan Büchold, Cornelia Lang, Christian Roidl, Bernhard Schmid, Bettina Schwab, Daniel Schwab, Christian Suchomel, Markus Viehauser, Anita Widder sowie Christian Widder. Sie alle bekamen die Ehrenamtskarte in Blau überreicht, genauso wie Herbert Ach von der Bahn-Soziwalwerk-Stiftung (BSW) der Ortsgruppe Schwandorf und Florian Eichinger von der Wasserwacht Pfreimd. Dort ist er zwar aktiv, jedoch zählt für den Erhalt der Karte auch der Wohnort, und der ist bei Eichinger eben Schwandorf.

Feller stellte fest, dass der Sinn des Verleihungsaktes sei, „Lust auf das Ehrenamt zu machen und es in all seinen Facetten zu zeigen." Es schloss sich die Frage an, warum die jeweiligen Ehrenamtler sich zum Wohle der Allgemeinheit engagieren. Dabei sprach Ach von der Notwendigkeit, sich um soziale Belange der Bahnangehörigen zu kümmern, sei es bei der Betreuung in Krankheitsfällen, bei der Unterbringung in Häusern der Stiftung für Ausflüge sowie bei der Mithilfe bei der Prävention von Drogenmissbrauch.


Anzeige

Die Feuerwehrler sind fast ausnahmslos bei ihrer Wehr aktiv, weil viele Familienmitglieder sie früh an das Thema herangeführt hatten. Außerdem herrschte große Einigkeit darin, „dass sich das bei uns in der Gegend einfach so gehört, dass man sich in den örtlichen Vereinen engagiert", wie es ein Geehrter ausdrückte.

Mit dem festlichen Akt am Montag hat die Stadt Schwandorf dann bislang insgesamt 183 Ehrenamtskarten verteilt. Sie werden ausgegeben vom Landkreis Schwandorf in Zusammenarbeit mit dem Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. Mit den Karten erhält man Vergünstigungen in zahlreichen öffentlichen Einrichtungen und Museen, aber auch in vielen Geschäften, Restaurants und Tankstellen.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. September 2021

Nittenau. 14 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Nittenau sorgen ab sofort für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

23. September 2021
Wackersdorf/Cham. Bei der anstehenden Bundestagswahl sind die Freien Wähler erstmals mit einer Liste vertreten. Deren Chef, Hubert Aiwanger, gesetzt auf Listenplatz 1, will nach Berlin, wo er nur ein ideenloses Weiter-so sieht. Aiwangers Credo an die...
23. September 2021
Burglengenfeld. Die allmähliche Lockerung der Corona-Regeln lässt es zu, dass die erst 2019 neu gegründete Johann Michael Fischer-Gesellschaft e.V. mit ersten Aktivitäten auf den in Burglengenfeld geborenen größten Baumeister des süddeutschen Barock ...
22. September 2021
Teublitz. Da im Haus sämtliche Sicherungsautomaten fielen wurden am Dienstagabend Bewohner eines Wohnhauses in der Regensburger-Straße in Teublitz auf den Brand einer direkt angrenzenden Werkstatt mit Holzlege aufmerksam. ...
22. September 2021
Schwandorf. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vermeldet für gestern am 21. September 17 Fälle. Es handelt sich dabei um die beiden am Montag gemeldeten Fälle und um 15 weitere Fälle vom Dienstag, 21. September. Heute am Mi...
22. September 2021
Nittenau. Die Oberpfälzer Seenland-Wanderwochen sind offiziell am 18. September in Schwandorf gestartet. Zum zweiten Termin, am 19. September, führte der Tourismusbeauftragte Hermann Riedl in einer knapp zweistündigen Wanderung durch die Auenlandscha...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt