Schwandorfer Zehner für den Weihnachtseinkauf

Schwandorf. Der „Schwandorfer Zehner“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von  Stadt und Wirtschaftsforum. Der Gutschein in Form einer Scheckkarte hat einen Wert von zehn Euro und kann in allen Geschäften eingelöst werden, die sich an der Aktion beteiligen. Momentan sind es 40.

 

Die Vorsitzende des Wirtschaftsforums, Christiana Roidl-Burggraf, und City-Manager Roland Kittel erklären das Modell. Die Händler reichen die Einkaufsgutscheine, die die Kunden bei ihnen einlösen, bei der Stadt ein und erhalten umgehend eine Überweisung abzüglich einer Bearbeitungsgebühr. Roland Kittel sieht im „Schwandorfer Zehner“ vor allem einen Geschenkartikel. Den Unterschied zum herkömmlichen Gutschein formuliert der City-Manager so: „Der Kunde kann die Wertmarke im Geschäft seiner Wahl einlösen“.

20 000 Stück will die Stadt im diesjährigen Weihnachtsgeschäft in Umlauf bringen. Es gibt die Karte im Tourismusbüro, bei den Modehäusern Frey und Roidl, im Lichtwerk-Kino sowie in den Lotto-Annahmestellen Schönberger und Listl. Dort kann man auch die Namen der teilnehmenden Einzelhändler erfahren. „Täglich kommen neue dazu“, stellt Christiana Roidl-Burggraf zufrieden fest. 100 teilnehmende Geschäfte wären für sie eine schöne Marke.

Die Aktion soll nachhaltig sein. Vielleicht wird aus dem „Schwandorfer Zehner“ bald ein „Zwanziger“ oder gar ein „Fünfziger“. Eines müssen die Besitzer allerdings wissen: Wer den Wert der Karte nicht ausschöpft, bekommt kein Geld zurück. Draufzahlen geht selbstverständlich schon.