Senior übersieht rote Ampeln

Ein Leichtverletzter und einen Schaden von rund 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, den ein 86-jähriger Autofahrer am Mittwoch an der Speckmannshofer Kreuzung in Amberg verursachte, nachdem er zuvor zweimal das Rotlicht nicht beachtet hatte.  

 

Der Senior war mit seinem Audi A3  um 13.40 Uhr auf der Speckmannhofer Straße stadteinwärts unterwegs. Laut Zeugenangaben missachtete er zunächst das Rotlicht der vorgeschalteten Ampel an der Zufahrt zur Straßenmeisterei.  Wenige Meter weiter überfuhr er die rote Ampel an der B 85 und bog nach links in Richtung Sulzbach-Rosenberg ab. Zu diesem Zeitpunkt näherte sich ein auf der B 85 stadtauswärts fahrenden Lenker (21) eines VW Jetta. Der junge Mann hatte wohl keine Möglichkeit mehr, dem unmittelbar vor ihm einbiegenden Audi auszuweichen oder noch abzubremsen.

Nahezu ungebremst fuhr er mit seinem Jetta auf den Audi auf. Bei dem Aufprall erlitt der 21-Jährige leichte  Verletzungen. Ein Rettungsdienst brachte ihn zur Behandlung  ins Klinikum. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Er gab an, dass Rotlicht aufgrund der Sonneneinblendung nicht gesehen zu haben. Sein Wagen wurde im Heckbereich beschädigt. Schaden ca. 3.000 Euro. Der Jetta wurde im Frontbereich erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Schaden rund 12.000 Euro.