Serie von Sachbeschädigungen konnte aufgeklärt werden

Serie von Sachbeschädigungen konnte aufgeklärt werden

1 Minuten Lesezeit (233 Worte)

Bereits im vergangenen Sommer begann eine Serie von Sachbeschädigungen im Gemeindebereich Ursensollen. Mehrmals wurde das Gelände des Schützenvereins heimgesucht und hierbei verschiedenste Sachbeschädigungen begangen.

Einmal waren es die Lautsprecher im Außenbereich, die beschädigt wurden oder Zielscheiben der Bogenschützen, die zu Zielscheiben der Vandalen wurden. Einmal wurde sogar ein Hakenkreuz in eine Holztischgarnitur mit einem Messer geritzt. Durch die Taten sah sich der Vorstand des Schützenvereins veranlasst, eine Videokamera zu installieren.

Nun konnten Mitte Oktober drei Burschen auf den Aufzeichnungen festgestellt werden, die es zu identifizieren galt. Ermittlungen führten zu insgesamt vier jungen Burschen im Alter 14 und 15 Jahren, die teilweise selbst in der Gemeinde wohnen, teils auch von außerhalb kamen. Sie waren in wechselnder Besetzung aktiv und richteten alleine beim Schützenverein einen Schaden von etwa 1.200 Euro an.

Darüber hinaus konnte auch die Sachbeschädigung auf dem Klärwerksgelände in Garsdorf aufgeklärt werden. Hier waren Mitte September mindestens zwei der oben genannten Tatverdächtigen auf das Gelände vorgedrungen, nachdem sie den Zaun zerschnitten hatten. Mit Steinen wurden sämtliche Fensterscheiben eingeworfen und mehrere Dachziegel beschädigt. Hier wurde der Sachschaden von der Gemeinde Ursensollen mit weiteren 500 Euro beziffert.

Die Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen, denn es könnte ohne weiteres sein, dass die jungen Vandalen für weitere Straftaten in Frage kommen, die vielleicht auch noch gar nicht bei der Polizei angezeigt worden sind. Die Erziehungsberechtigten und das Jugendamt werden wie üblich bei derartigen Anzeigen unterrichtet.

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige