Anzeige
Sollte Straftat verschleiert werden? Unfallfahrzeug brennt aus

Sollte Straftat verschleiert werden? Unfallfahrzeug brennt aus

2 Minuten Lesezeit (381 Worte)

Bild:(c) Alexander Auer. -  Maxhütte-Haidhof. Gegen 1.30 Uhr in der Nacht von Freitag auf Samstag alarmierte eine Anwohnerin im Ortsteil Maxhütte, Landkreis Schwandorf, die Feuerwehr und die Polizei mit der Meldung "Explosion eines PKWs bei Degelhof". Ein Großaufgebot an Einsatzkräften wurde daraufhin zu der gemeldeten Örtlichkeit alarmiert.

Anzeige
Hummel GbR

 

Vor Ort konnte ein Opel in Vollbrand neben einem Schotterweg parallel zur Bahnstrecke zwischen Ibenthann und Stadlhof vorgefunden werden. Die Freiwilligen Feuerwehrkräfte aus Maxhütte-Winkerling, Leonberg und Meßnerskreith konnten das Fahrzeug mithilfe von Schaum und Wasser schnell ablöschen und eine Ausbreitung der Flammen auf das Maisfeld, in welchem das brennende Auto stand, verhindern.

Bei der Unfallaufnahme der Polizei Burglengenfeld stellte sich heraus, dass wohl vor dem Brand ein Unfall mit dem Fahrzeug nur wenige hundert Meter früher in einer Bahnunterführung geschehen sein musste. Nach ersten Ermittlungen der Polizeikräfte kollidierte der Opel wohl zuvor mit der Mauer der Bahnunterführung zwischen Stadlhof und Leonberg. Das Auto wurde hier wohl an der rechten Fahrzeugseite stark beschädigt und anschließend in Richtung des Feldes gefahren.

Aufgrund einiger Fahrzeugteile an der Unterführung konnte der Zusammenhang der Unfallstelle und des brennenden Autos zweifelsfrei festgestellt werden. Ebenfalls konnten die Polizeibeamten bei der Brandstelle feststellen, dass weder Kennzeichen an dem ausgebrannten Opel vorhanden waren noch der Fahrer vor Ort aufgefunden werden konnte. 

Die Ermittlungen der Polizei beziehen sich nun in erster Linie darauf, wem das Fahrzeug gehört, wie es in das Feld kam und wie das Feuer ausbrach. Ob das Auto eventuell gestohlen wurde, nicht zugelassen war, der Fahrer womöglich minderjährig oder gar betrunken, ohne Führerschein gefahren sein könnte und nach dem Unfall flüchten wollte oder mit Hilfe des Feuers Spuren verwischen wollte, könne man aktuell nur mutmaßen. Der ausgebrannte Opel wurde jedenfalls von der Polizei Burglengenfeld sichergestellt. 
 
Ein Bergeunternehmen musste anrücken, um das ausgebrannte Wrack aus dem Maisfeld zu heben und anschließend abzuschleppen. Ebenso muss nun auch geprüft werden, ob Betriebsmittel in das Erdreich eingedrungen sind und hier Boden abgetragen werden muss. Wie hoch der entstandene Flurschaden ist, ist aktuell noch unklar. An dem Opel, schätz die Polizei, dürfte ein Sachschaden in einem hohen vierstelligen Eurobereich enttanden sein. Ob auch die Bahnunterführung bei der Kollision Schaden genommen hat, werde bei Tageslicht nochmals genauer untersucht. 
 
Zeugen, die zu dem Hergang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Burglengenfeld zu melden. 
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

25. November 2020
Kreis Schwandorf. In den vergangenen sieben Tagen sind im Gesundheitsamt 315 neue Corona-Fälle aufgelaufen, die sich auf die Gemeinden wie folgt verteilen:...
25. November 2020
Schwandorf. Den Terror, der in der Schwandorfer Bombennacht vor genau einem Dreivierteljahrhundert herrschte, kann man sich heute nicht mehr vorstellen. Neben dem eigentlichen Bombenhagel beleuchtet ein neues Buch nun die Umstände des Schwandorfer Le...
25. November 2020
Nabburg. Am Dienstagnachmittag wurde im Stadtgebiet ein neuwertiges Mountainbike der Marke Ghost aufgefunden. Das Rad wurde sichergestellt. Es handelt sich um das Modell „Special Edition" in schwarz (siehe Bild). ...
25. November 2020
Schwandorf. Als ein Anwohner der Straße Am Gsteinert in Krondorf am Dienstag gegen 08:00 Uhr aus der Nachtschicht nach Hause kam, musste er feststellen, dass die Terrassentüre zu seinem Anwesen aufgebrochen worden war. ...
24. November 2020
Zum Christkönigsonntag, 22.11., haben die Nittenauer Ministranten zahlreiche Mitglieder aufgenommen, geehrt und verabschiedet. Auch zwei Urgesteine scheiden aus. ...
24. November 2020
Kreis Schwandorf. Für den  Montag meldet das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 66 neue Corona-Fälle für den Kreis Schwandorf. In dieser Zahl ist auch ein Tagesüberhang vom Sonntag enthalten. Die Gesamtzahl der Infektionen im La...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

24. November 2020
Amberg-Sulzbach. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat die aktuellen Coronazahlen, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Gemeinden im Landkreis, veröffentlicht. Die Entwicklung ist nach wie vor dynamisch. In den vergangenen 11 Tagen, seit der letzten Über...
24. November 2020
Amberg. Bei einem Brand am 24.11.2020 entstand im Gesamten an mehreren Firmengebäuden ein Millionenschaden. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen übernommen. ...
24. November 2020
Amberg. Die Tat ereignete sich im März 1980 und liegt damit 40 Jahre zurück. Das Opfer, die damals 38-jährige Gertrud Kalweit, wurde am 21. März ermordet im Stadtgraben von Amberg aufgefunden. Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg versuchten...
13. November 2020
Amberg-Sulzbach. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat am Freitagvormittag die aktuellen Coronazahlen, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Gemeinden im Landkreis, veröffentlicht. Die Entwicklung ist weiterhin äußerst dynamisch. Seit vergangenen Samstag ...
12. November 2020
Sulzbach-Rosenberg. Dass ein 88-Jähriger am Samstagabend wiederholt Guthabenkarten für „Playstation" und „Amazon" im Wert von mehreren hundert Euro kaufen wollte, machte eine Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes stutzig. Sie reagierte genau richtig...
11. November 2020
Amberg-Sulzbach. Mehr Sicherheit für die Rettungskräfte und bessere Einschätzung von Gefahren. Zu diesem Zweck ist künftig eine Feuerwehr-Drohne landkreisweit im Einsatz. Kreisbrandrat Fredi Weiß, Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl und die Mitgliede...

Für Sie ausgewählt