COVID-Impfung-Gerd-Altmann-pixabay Symbolbild: © Gerd Altmann, pixabay

Regensburg. Am kommenden Freitag, 23. Juli, findet am Landratsamt-Impfzentrum (Altmühlstraße 1a, 93059 Regensburg) in der Zeit von 14 bis 18 Uhr eine Sonderimpfaktion mit dem Vakzin von Moderna statt. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Das Impfangebot ist auch nicht beschränkt auf Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Regensburg.

Da bei dieser Sonderimpfaktion ausschließlich das Vakzin von Moderna zum Einsatz kommt, können das Angebot nur Personen ab 18 Jahren in Anspruch nehmen. Ein Impfpass muss nicht zwingend mitgebracht werden, da auch Ersatzbescheinigungen ausgestellt werden können. Es steht ausreichend Impfstoff zur Verfügung, so dass alle Impfwillige eine Impfung bekommen können. In jedem Fall hilfreich – aber nicht zwingende Voraussetzung – ist eine vorherige Registrierung in der Impfsoftware BayIMCO unter www.impfzentren.bayern.

Der ärztliche Leiter der Impfzentren im Landkreis Regensburg, Dr. med. Andreas Piberger, weist darauf hin, dass dieser Termin auch für Genesene geeignet ist. Denn die Ständige Impfkommission (STIKO) sehe nach aktueller Einschätzung nun die Gabe einer einmaligen Impfstoffdosis bereits ab vier Wochen nach dem Ende der COVID 19-Symptome als möglich an. Etwa, wenn eine Exposition gegenüber künftig auftretenden Virusvarianten gegeben sei, gegen die eine durchgemachte SARS-CoV-2-Infektion keinen ausreichenden Schutz mehr vermittle. Nach gesicherter asymptomatischer SARS-CoV-2-Infektion könne die Impfung bereits ab vier Wochen nach der Labordiagnose erfolgen.

Wer sich am 23. Juli erstimpfen lässt, für den kann bereits nach 28 Tagen, also am 20. August, die Zweitimpfung stattfinden. Wer diesen Termin nicht wahrnehmen kann oder will, kann ihn auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Aktueller Impfstatus Landkreis Regensburg

Stand: 21.07.2021, 11.20 Uhr:

(auf Basis Einwohnerzahl Landkreis Regensburg zum 31.12.2020: 194.275)

Im Landkreis Regensburg wurden bislang 194.971 Impfdosen verabreicht.

87.253 Personen sind vollständig geimpft (44,9 Prozent der Gesamtbevölkerung des Landkreises).

107.718 Personen haben mindestens eine Impfdosis erhalten (55,5 Prozent).

Von den 194.971 Impfungen wurden 96.672 in Hausarztpraxen verimpft.