Anzeige
SPD Oberpfalz: Schindler für Opposition oder Neuwahlen

SPD Oberpfalz: Schindler für Opposition oder Neuwahlen

2 Minuten Lesezeit (416 Worte)

Beim Bezirksparteitag der Oberpfälzer SPD in Regenstauf wurde Franz Schindler mit 85% der Stimmen wiedergewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden MdB Uli Grötsch, MdEP Ismael Ertug, der Bürgermeister von Wenzenbach Sebastian Koch und MdB Marianne Schieder gewählt. Gastrednerin war die Landesvorsitzende Natascha Kohnen.

 

Franz Schindler ging in seinem Bericht auf die Situation der SPD ein. "Wir haben sehr viele Neuaufnahmen in der Oberpfalz, aber auch leider viele Todesfälle". Die erfolgreichsten Ortsvereine bei den Neuaufnahmen wurden geehrt. An der Spitze war der OV Regensburg Kumpfmühl mit 19 Neuaufnahmen.

"Wir haben in Berlin viel für den Bürger geleistet", so Schindler. Renteneintritt derzeit mit 63, Intensivierung des sozialen Wohnungsbaus, Erhöhung des Mindestlohns und vieles mehr. "Aber rübergebracht haben wir das nicht. Denn sonst ist es nicht zu erklären, dass wir bei der Wahl so schlecht abgeschnitten haben". Er plädierte für ein Verbleiben in der Opposition oder Neuwahlen.

Dieses Thema beschäftigte den Parteitag bis zum Ende. Einen Initiativantrag zum „Nein zur GroKo“ wurde mit Stimmengleichheit abgelehnt.

Dass es Bayern wirtschaftlich gut geht, sehe jeder, so Schindler. "Wir müssen aber auch dafür sorgen, dass es nicht nur Boomtowns gibt, sondern dass auch Gegenden wie die nördliche Oberpfalz und die Grenzregionen zu Tschechien daran teilhaben können". Ein wichtiges Projekt dabei sei auch die Elektrifizierung der Bahnstrecke Regensburg – Hof. Hier müsse aber auch der Lärmschutz ganz vorne auf der Agenda stehen. "Wir können es den Bürgern nicht zumuten, wenn elend lange Güterzüge im Minutentakt durch die Orte fahren und es keinen Lärmschutz gibt".

Natascha Kohnen ging ebenfalls auf die verlorenen Wahl und die Regierungsbildung ein. Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner mit seinem überzogenen Ego, so Kohnen, habe die Koalitionsverhandlungen platzen lassen. Nun solle die SPD alles retten.

Die CSU habe bei jeder Gelegenheit gegen die große Koalition geschossen "und ruft heute die SPD zu ihrer Verantwortung auf. Jetzt müssen erst mal alle Optionen auf den Tisch und man muss über alles reden". Für die SPD seien dies die Hauptpunkte: Bürgerversicherung, Abschaffung der Abgeltungssteuer, ein Einwanderungsgesetz, strenge Auflagen für Freihandel und Waffenhandel.

"Auch der Bürger muss wieder in der Mitte stehen. Es kann nicht sein, dass ein Großteil am Ende des Monats nicht mehr weiß, wie es weitergeht, obwohl er in Vollzeit arbeitet". Auch müsse der Politiker wieder die Sprache des Bürgers sprechen. Und, so Kohnen, "wir müssen ihm auch die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes, durch die Digitalisierung nehmen. Daher ist es wichtig, die Bildung auf allen Ebenen zu intensivieren. Nur wenn wir den Bürger wieder zurückholen, können wir auch Wahlen gewinnen."

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

13. Mai 2021
Schwandorf. Musikalische Früherziehung – wenn man diesen Begriff hört, könnte man denken, es sollten kleine Mozarts und Beethovens herangedrillt werden. Dass nichts weiter wegliegen könnte, stellten die Musikschule Schwandorf am Mittwochmorgen im Kin...
13. Mai 2021
Perschen. Das gesamte Team des Freilandmuseums Oberpfalz freut sich, dass ab dem 14. Mai 2021 das Museum wieder öffnen darf. Dabei steht selbstverständlich die Sicherheit für die Besucher und Mitarbeiter an oberster Stelle. ...
12. Mai 2021
Schwandorf. Mit 23 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen zwar auf 8.055, die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt aber von 96,0 auf 85,2 und liegt damit an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Das Landratsamt auf diese erfreulic...
12. Mai 2021

Drei Gemeinden sind seit vier Wochen oder länger ohne Fall.

12. Mai 2021

34.730 erhielten im Impfzentrum und 20.246 bei den Hausärzten die Corona-Impfung.

12. Mai 2021
Nittenau. Der langjährige Mitarbeiter der Stadt Nittenau, Peter Weber, wurde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Er kann auf eine abwechslungsreiche Arbeit im Bauhof zurückblicken. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt