Anzeige
fracker1 Staatsminister Füracker besuchte MAC Mode. Bilder von Karin Hirschberger

Staatsminister Füracker besuchte MAC Mode in Roßbach

2 Minuten Lesezeit (466 Worte)
Empfohlen 

Der Finanzminister dankte dem Walder Modeunternehmen für den Einsatz und das Engagement, besonders in der Pandemie

Am Dienstagnachmittag besuchte Albert Füracker, bayerischer Staatsminister für Finanzen und Heimat das Unternehmen MAC Mode in Roßbach. Gemeinsam mit ihm kamen MdL Dr. Gerhard Hopp, Bürgermeisterin Barbara Haimerl, der Sinzinger Bürgermeister Patrick Grossmann und der Aufsichtsratvorsitzende von MAC Mode Theo Zellner. 

Der Besuch begann bereits auf dem Parkplatz, wo das Unternehmen insgesamt 12 Ladesäulen installiert hat, die Besuchern und Mitarbeitern zur Verfügung stehen. Außerdem berichtete die geschäftsführende Gesellschafterin Eveline Schönleber von der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen RUF im Bereich der E-Mobilität. 

Der Besuch von Staatsminister Füracker sei eine große Ehre für MAC Mode, so Schönleber. Es sei eine herausfordernde Zeit gewesen, aber man haben sie gut überstanden und sei gestärkt daraus hervorgegangen. Ein großer Dank gehe hier auch an die Mitarbeiter. In kürzester Zeit haben man auf die Produktion von Mund-Nase-Masken umgestellt und mittlerweile über 1 Million Masken und auch 200 000 OP-Kittel produziert. Zahlreiche Organisationen wurden schon mit über 55 000 Maskenspenden bedacht. 

Aber auch Innovationen würden bei MAC großgeschrieben. Bayern als Standort und Heimat sei ebenfalls ein wichtiger Faktor. Man habe auch die ansässige Näherei in Roßbach ausgebaut. Man wolle schließlich seiner Rolle als größter Arbeitsgeber gerecht werden.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige

Im Anschluss erhalte Füracker einen Einblick in den MAC-Kosmus, ins Schaffen, den Teamgeist und die Innovationsbereitschaft, so Schönleber. Er sei das erste Mal bei MAC, so Füracker, und zeigte sich auch sehr interessiert. Die Auswirkungen der Pandemie seien besonders im Finanzministerium stark zu spüren. Aber man könne sich auf den Mittelstand verlassen, hier werde bei der Krise nicht der Kopf in den Sand gesteckt. Die Masken seien zu einem Merkmal für die Firma MAC geworden. Er sagte ein herzliches Vergelt's Gott für das Engagement des Unternehmens. Kleidung sei ein Grundbedürfnis der Menschen. Auch habe MAC einen Weg gefunden hier in Bayern Wertschöpfung zu finden. Das Unternehmen sei weltoffen und innovativ. Am wichtigsten für ein mittelständiges Unternehmen seien die Mitarbeiter. Er wünschte alles Gute für die Zukunft, viel Erfolg, beste Gewinne und hohe Umsätze. 

Es folgte ein Rundgang durch das Unternehmen mit einem Besuch in der Näherei. Im Showroom konnte die neue Kollektion begutachtet werden. Hier wurde auch noch einmal deutlich, dass MAC das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig ist. Abschließend folgte ein Mini-Modenschau für die Ehrengäste. 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Mai 2021
Die am Mittwoch, 12. Mai, für den Landkreis Schwandorf verfügten Lockerungen können bis auf Weiteres bestehen bleiben. Zur Erinnerung: Lockerungen sind möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt und müss...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. Bei einer Bildungsmesse geht es darum, zwanglos und barrierefrei zwischen Angeboten zu wählen, mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die zur Verfügung stehen, und sich in die Themen, die das eigene Interesse und die Neugier ...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. BROTzeit ist die schönste Zeit! Dies kam einem in den Sinn, als aus dem Sandsteingebäude der Kreishandwerkerschaft am Charlottenhof der warme, würzige Duft von frischgebackenem Brot drang. Die jährliche Brot- und Semmelprüfung der B...
15. Mai 2021
Schwandorf. Noch vor Ende der geplanten Bauzeit konnte die Sanierung der Kreisstraße SAD 5 bei Ettmannsdorf fertiggestellt werden. Sie stellt eine wichtige Verbindung der Ortschaften Naabsiegenhofen, Gögglbach, Naabeck und Wiefelsdorf sowohl in Richt...
15. Mai 2021
Bodenwöhr. Am Freitag, nachmittags gegen 16.20 Uhr, wurde auf dem Grundstück einer Metallbaufirma im Industriegebiet in Bodenwöhr-Blechhammer durch den Firmeninhaber eine Zahnprothese aufgefunden. ...
14. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet folgendes: Als wir am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügt haben, lag die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Ge...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt