DSC07323 Foto von Tanja Braun, R-Tech GmbH

Regensburg. Das Regensburger Startup Futuro Farming GmbH mit Sitz in der TechBase ist ein Gewinnerteam in der aktuellen Wettbewerbsphase „Start?Zuschuss!" Die sechs Gründer haben ein Frühwarnsystem für Kälberkrankheiten entwickelt, das mittels Sensortechnologie und Datenauswertung die Sterblichkeitsrate reduziert und Krankheitsverläufe mildert. Mit ihrer Idee haben sie die Expertenjury der neunten Wettbewerbsphase überzeugt.

Jens Eckberg, einer der drei Geschäftsführer der Futuro Farming GmbH, ist stolz darauf, dass sie die Jury mit ihrer Idee überzeugen konnten: „Wir wollen mit unserem innovativen Produkt die Landwirtschaft im Bereich der Tierhaltung effizienter gestalten - die Förderung durch den Freistaat erweitert uns dafür den benötigten finanziellen Freiraum." Zusammen mit seinen Geschäftspartnern Alexander Zacharuk und Daniel Kotter hat er 2018 die Futuro Farming GmbH gegründet.

Auch für Alexander Rupprecht, Geschäftsführer der TechBase, ist es ist schön zu sehen, wenn sich junge Unternehmen aus der Oberpfalz erfolgreich entwickeln: „Das Startup ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass auch digitale Gründer mit ihren innovativen Ideen ein wichtiger Baustein der bayerischen Wirtschaft sind. Futuro Farming hat sich bereits im vergangenen Jahr im Businessplan Wettbewerb Nordbayern den zweiten Platz geholt".

Das bayerische Wirtschaftsministerium fördert mit seinem Programm „Start?Zuschuss!" 27 technologieorientierte Startups in der Anfangsphase und hat damit die Zahl der Gewinner im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Mehr als 100 Startups haben sich in der aktuellen Wettbewerbsphase für „Start?Zuschuss!" beworben. Die Gewinner*Innen erhalten eine Förderung von bis zu 36.000 Euro für ihre jeweiligen Anlaufkosten.