Storch im Wildpark Höllohe widerrechtlich freigelassen

Symbolbild: (c) by_Kurt F. Domnik_pixelio.de

Teublitz. Von Montag 16.00 Uhr, bis Dienstag 08.00 Uhr, riss ein unbekannter Täter das Seitennetz des Storchgeheges auf und ließ den darin befindlichen Storch frei. Der Storch kann in der freien Wildbahn allerdings nicht überleben, da ihm das Futter jeden Tag “schnabelgerecht” serviert werden muss.

 

 

Sollte der Storch in nächster Zeit nicht eingefangen werden können, hat ihn der Befreier quasi zum Tode verurteilt. Neben der Straftat der Sachbeschädigung steht auch noch ein Vergehen nach dem Tierschutzgesetz im Raum.

Hinweise auf verdächtige Wahrnehmungen nimmt die PI Burglengenfeld entgegen.