Anzeige
Vogelschutzbund2 Dr. Andreas von Lindeiner (rechts) und Zeno Bäumler (links) sprachen bei der Kreisversammlung des Landesbundes für Vogelschutz.

"Täter und Opfer einer verfehlten Agrarpolitik"

2 Minuten Lesezeit (321 Worte)
Empfohlen 
Schwandorf. Der Landesbund für Vogelschutz, der Bayerische Bauernverband und die Umweltpartei ÖDP bewerten die Novellierung des bayerischen Naturschutzgesetzes unterschiedlich. Die verschiedenen Standpunkte traten bei der LBV-Versammlung am Freitag im Gasthaus Holzhaus zutage.


LBV-Landesfachbeauftragter Dr. Andreas von Lindeiner macht „die aufgeräumte Agrarlandschaft" für das Verschwinden von Rebhuhn, Turteltaube und Kiebitz verantwortlich. „Die Rote Liste der bedrohten Arten wird immer länger", stellte der Vertreter des Vogelschutzbundes fest. Dr. Andreas von Lindeiner erwartet Anreize der Politik zur Förderung der Biodiversität und des Artenreichtums. Er richtet aber auch einen Appell an den Verbraucher, regionale Produkte zu kaufen und den Hausgarten der Natur zu überlassen. 

Für den Vogelkundler sind die Landwirte „nicht nur Täter, sondern auch Opfer der verfehlten Agrarpolitik". Um den aktuellen Zustand der Natur feststellen zu können, sei ein Monitoring erforderlich, so der Ornithologe aus Hilpoltstein.




Anzeige

Für die Kreisbäuerin des Bayerischen Bauernverbandes, Sabine Schindler, war das Volksbegehren „Rettet die Bienen" heftig. „Wir mussten um die Existenz unseres Betriebes fürchten", gab sie bei der Versammlung zu verstehen. Die Kreisbäuerin bewirtschaftet mit ihrem Mann einen Vollerwerbsbetrieb und formulierte ein klares Ziel: „Wir Landwirte müssen für unsere Produkte faire Preise bekommen".

BBV-Geschäftsführer Josef Wittmann hat mittlerweile das Vertrauen in den Verbraucher verloren. Seine Kritik: „Die Landwirte werden bei der Entwicklung nicht mitgenommen". Der bäuerliche Familienbetrieb müsse ständig steigende Betriebskosten und immer neue Auflagen verkraften und könne auf dem Weltmarkt nicht mehr konkurrieren. Wittmann wünscht sich einen „Friday for Farmers" und eine stärkere Honorierung der landwirtschaftlichen Leistung in der Öffentlichkeit. 

ÖDP-Kreisvorsitzender Alfred Damm wirft dem Bayerischen Bauernverband ein Beharren auf dem Status Quo vor. „Dieser mächtige Verband muss sich endlich bewegen und erkennen, dass es so nicht weiter gehen kann", sagte der Schwandorfer Stadtrat. 

Der Kreisvorsitzende des Vogelschutzbundes, Zeno Bäumler, denkt an die nachfolgenden Generationen, "denen wir eine intakte Natur hinterlassen sollten". Das Volksbegehren habe sich positiv auf die Mitgliederentwicklung ausgewirkt, freute sich der Vorsitzende. Die Mitgliederzahl im Kreisverband habe sich innerhalb kurzer Zeit auf über 1000 verdoppelt.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

02. Dezember 2020
Kreis Schwandorf. Das Robert-Koch-Instituts (RKI) und das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) erfassen die Corona-Infektionszahlen mit unterschiedlichen tageszeitlichen Abgrenzungen. Zum Stand Mittwoch, 0 Uhr, meldet das RKI sie...
02. Dezember 2020
Nittenau. Wenn man den Johanniter-Kinderhort „Weltenbummler" betritt, wird man schon im Eingangsbereich in vielen verschiedenen Sprachen begrüßt, und zwar von Postern, die an den Wänden hängen. Sehr schnell merkt man: Integration wird hier großgeschr...
02. Dezember 2020
Kreis Schwandorf. In den vergangenen sieben Tagen sind im Gesundheitsamt für den Landkreis Schwandorf 280 neue Corona-Fälle aufgelaufen, die sich auf die Gemeinden wie folgt verteilen:...
02. Dezember 2020
Schwandorf. Aufgrund einer Mitteilung überprüften Beamte der PI Schwandorf ein Nagelstudio, das aufgrund der Corona-Vorschriften eigentlich geschlossen sein sollte. Vor Ort konnten mehrere Personen angetroffen werden, unter anderem auch der Betreiber...
01. Dezember 2020
Kreis Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf ist erneut ein Todesopfer zu beklagen. Verstorben ist ein 90-jähriger Mann, der in einem Altenheim gelebt hatte. Das Durchschnittsalter der 28 Todesfälle liegt bei 75 Jahren und umfasst eine Altersspanne von ...
01. Dezember 2020
Schwandorf. Die Schlüssel für die Erweiterung des Johanniter-Kinderhauses Schwandorf sind nun offiziell an den Träger übergeben.
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

01. Dezember 2020
Oberpfalz. In der Oberpfalz herrschten am Morgen winterliche Verhältnisse, die auch zu einem leicht erhöhten Verkehrsunfallaufkommen führten. Die Polizei gibt Verkehrsteilnehmern Tipps zur Sicherheit....
30. November 2020
Ostbayern. Der Johanniter-Weihnachtstrucker findet auch 2020 statt. „Gerade jetzt, wo das Leben aller so stark durch die Coronavirus-Pandemie geprägt ist, wollen wir den Menschen helfen, die auf Grund ihrer ohnehin schon schwierigen Lebenssituation d...
28. November 2020
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
24. November 2020
Amberg-Sulzbach. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat die aktuellen Coronazahlen, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Gemeinden im Landkreis, veröffentlicht. Die Entwicklung ist nach wie vor dynamisch. In den vergangenen 11 Tagen, seit der letzten Über...
24. November 2020
Amberg. Bei einem Brand am 24.11.2020 entstand im Gesamten an mehreren Firmengebäuden ein Millionenschaden. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen übernommen. ...
24. November 2020
Amberg. Die Tat ereignete sich im März 1980 und liegt damit 40 Jahre zurück. Das Opfer, die damals 38-jährige Gertrud Kalweit, wurde am 21. März ermordet im Stadtgraben von Amberg aufgefunden. Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg versuchten...

Für Sie ausgewählt