Anzeige
Verdi_Sulzbach-Rosenberg Bild: © Ver.di Sulzbach-Rosenberg

Tarifrunde im öffentlichen Dienst: Ausweitung der Warnstreiks in Sulzbach-Rosenberg

2 Minuten Lesezeit (347 Worte)

Warnstreik in Sulzbach-Rosenberg am 2. Oktober


Am heutigen Freitag legten rund 70 Beschäftigte im Rahmen der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst in Sulzbach-Rosenberg die Arbeit nieder. Betroffen waren dabei vor allem der städtische Bauhof, die Gärtnerei sowie die Stadtwerke Sulzbach-Rosenberg: u. a. der Publikumsverkehr für

einige Dienste im Rathaus war eingeschränkt. Die Warnstreiks zielen vor allem darauf ab, deutlich zu machen, dass die Blockadehaltung der Arbeitgeber nicht akzeptabel ist. Rund 10 Krankenhausbeschäftigte aus Sulzbach-Rosenberg und Auerbach kamen im Rahmen ihrer Freizeit
zusätzlich solidarisch zur Kundgebung und bekräftigten damit ebenfalls ihre berechtigten Forderungen. „Die Öffentlichkeit soll sehen, wie breit der öffentliche Dienst aufgestellt ist. Vieles läuft reibungslos und im Hintergrund und daher oft unbemerkt. Urlaub daheim hat manchen die Augen für die Grünflächen vor der eigenen Haustüre geöffnet; ohne Wasserversorgung funktioniert kein Hygieneschutz," betont ver.di Gewerkschaftssekretärin Kathrin Birner.

Die Streikenden trafen sich zu einer Kundgebung um 8 Uhr vor dem Rathaus.

Stefan Dietl (Bezirksvorsitzender ver.di Oberpfalz) appellierte an die Arbeitgeberseite: „Anerkennung für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst ist gut und richtig. Klatschen alleine reicht jedoch nicht. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben eine finanzielle Aufwertung ihrer Arbeit für die Gesellschaft dringend verdient!" unter großem Beifall der Versammlungsteilnehmer*innen.

Solidarische Grüße überbrachte Stadtrat Achim Bender, SPD-Fraktionsvorsitzender: „Wir wissen, was wir an unseren Beschäftigten im öffentlichen Dienst haben und erwarten ein vernünftiges Angebot für sie!"

Wolfgang Berndt vom DGB Ortskartell betonte: "Als Gewerkschaften halten wir über verschiedene Branchen hinweg zusammen. Es ist wichtig, dass der öffentliche Dienst jetzt Flagge zeigt!"

„Das Signal der Beschäftigten auch in der Oberpfalz ist klar und deutlich. Mit warmen Worten lassen sich die Beschäftigten nicht abspeisen. Jetzt sind die Arbeitgeber am Zug. Wir erwarten in der dritten Verhandlungsrunde ein vernünftiges Angebot und hoffen auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger. Die Arbeitgeber haben diesen Streit völlig unnötig vom Zaun gebrochen, weil sie nach wie vor die Verhandlungen verzögern!" erklärt Alexander Gröbner (Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz). Mittlerweile sei ver.di bereits die ganze Woche an unterschiedlichen Orten der Oberpfalz in der Tarifrunde präsent. „Wir weiten unsere Aktionen in den nächsten Wochen in der Oberpfalz aus" stellt Gröbner entschlossen fest.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

18. April 2021
Schwandorf. Gerissene Bänder, gebrochene Knochen, ein schmerzhafter Arbeitsunfall: Auch wenn Unfallchirurgen und Orthopäden in Pandemiezeiten nicht an vorderster medizinischer Front stehen, so sind sie derzeit nicht weniger gefragt. ...
18. April 2021
 Landkreis Schwandorf. Zum 350. Mal seit Beginn der Pandemie vor 13 Monaten berichtet das Landratsamt Schwandorf – wie gewohnt auch an Sonntagen – über die aktuelle Corona-Situation im Landkreis Schwandorf. Mit 46 Fällen am Freitag und...
17. April 2021
Am 17. April 2021 jährt sich zum 76. Mal die Nacht des Bombenangriffs auf Schwandorf am 17. April 1945. Aufgrund der Einschränkungen der Corona-Pandemie findet keine öffentliche Gedenkfeier statt. Es erfolgte daher eine Kranzniederlegung im...
17. April 2021
Wackersdorf. Bürgermeister Falter verkündete eine gute Nachricht: Die „Wackersdorfer Hausärzte" bekommen Zuwachs. Ab Oktober wird Dr. Peter Krüger Teil der neuen Kinder- und Familienpraxis sein, die sich übergangsweise im Mehrgenerationenhaus (MGH) e...
17. April 2021
Neunburg v. W./Diendorf.  Am Freitagnachmittag ereignete sich in einem Waldstück bei Diendorf ein Arbeitsunfall. Ein 70-Jähriger wollte zusammen mit seiner Ehefrau einen Baum fällen. ...
17. April 2021
Oberviechtach. Am Samstag kam es in den frühen Morgenstunden aus bisher nicht geklärter Ursache zu einem Wohnhausbrand in Oberviechtach. Dabei kam nach Mitteilung der Polizei die 83-jährige Bewohnerin ums Leben....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...

Für Sie ausgewählt