Anzeige
Thrombose – gefährlicher Wanderer, Universitätsklinik Regensburg informiert

Thrombose – gefährlicher Wanderer, Universitätsklinik Regensburg informiert

2 Minuten Lesezeit (442 Worte)

Zum Welt-Thrombose-Tag, am 13. Oktober 2016, informiert das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) über Risikofaktoren, Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten einer Thrombose.

Weltweit stirbt jeder vierte Mensch, der eine Thrombose oder Lungenembolie erleidet, an deren Folgen.In Deutschland lassen sich jährlichbis zu 100.000 Todesfälle auf eine Venenthrombose und Lungenembolie zurückführen. Trotz dieser Zahlen wissen nur wenige Menschen darüber Bescheid, welche Folgen es haben kann, wenn sich ein Blutgerinnsel auf Wanderschaft begibt. Anlässlich des Welt-Thrombose-Tags am Donnerstag, dem 13. Oktober 2016, laden Experten des Universitätsklinikums Regensburg ein, sich von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr im Foyer des UKR umfassend über das Krankheitsbild Thrombose zu informieren.

„Krankheitshäufigkeit und Sterblichkeit durch Venenthrombosen können erheblich reduziert werden. Hierüber wollen wir aufklären – denn Prävention hilft, Leben zu retten.Wir möchten deshalb alle dafür sensibilisieren, den Aktionstag zu nutzen und sich über das persönliche Risiko beraten zu lassen“, so Dr. Christina Hart, Oberärztin und Leiterin der Gerinnungsambulanz in der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III des UKR.

Zur umfassenden Information stehendie Experten der Gerinnungsambulanz der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III (Hämatologie und internistische Onkologie), der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II (Pneumologie), der Abteilung für Gefäßchirurgie sowie des Gerinnungslabors des Instituts für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin des UKR während des Aktionstags allen Interessierten zur Verfügung.

Kleiner Klumpen mit großen Folgen

Wenn das Blut in unverletzten Gefäßen verklumpt, bildet sich ein Blutgerinnsel. Dieses hindert das Blut am Fließen und verstopft die Blutbahn teilweise oder komplett – eine Thrombose entsteht. Solche Gefäßverschlüsse stellen vor allem in den tiefen Bein- und Beckenvenen ein hohes Risiko dar.

Wenn der Klumpen oder Teile davonauf Wanderschaft gehen, wird es gefährlich. Mit dem Blutstrom kann das Gerinnsel über das Herz in die Lunge gelangen und dort für die Atmung lebenswichtige Adern verschließen – es kommt zur lebensbedrohlichen Lungenembolie.

Was das Blut zum Stocken bringt

Bei Thrombose denken viele an lange Flugreisen. Doch tatsächlich gibt es keine gesicherten Zahlen für das Auftreten von Thrombosen während des Fliegens.

Zu den bekannten Risikofaktoren, die die Blutgerinnung im Gefäß begünstigen, zählen unter anderem hormonelle Einflüsse wie Schwangerschaft oder Anti-Baby-Pille. Außerdem können bestimmte Erkrankungen wie Krebs oder Herzschwäche sowie erbliche Gerinnungsstörungen für die Entstehung von Blutgerinnseln verantwortlich sein.

Doch auch die Lebensweise hat maßgeblichen Einfluss. Jeder kann selbst und aktiv zur Vermeidung von Gerinnseln beitragen, beispielsweise durch Verzicht auf das Rauchen, Vermeidung von Übergewicht, durch regelmäßige Bewegung und das Tragen von Kompressionsstrümpfen, insbesondere bei Berufstätigkeit mit stundenlangem Sitzen.

Auch in der stationären Behandlung von Patienten wird das Risiko für die Entstehung von Blutgerinnseln berücksichtigt. So bekommen Patienten, die über längere Zeit liegen müssen, Medikamente, die die Fließeigenschaften des Blutes verbessern, um Ablagerungen zu vermeiden und tragen während langer Liegezeiten spezielle Kompressionsstrümpfe.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

07. Mai 2021
Schwandorf. Gelungener Start der ersten digitalen Bildungsmesse für den Landkreis Schwandorf. Mit Stand zum Donnerstagvormittag gab es mehr als 30.000 Seitenaufrufe und rund 16.500 Klicks auf Messestände. Bis zum Sonntag, 09. Mai, haben Interessierte...
06. Mai 2021
Mit 36 Fällen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.931. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 100,8 lag, steigt um zwei Fälle pro 100.000 Einwohner auf 102,8. Diesen Wert geben heute sowohl das Landesamt für Gesundheit u...
06. Mai 2021
Maxhütte-Haidhof. Fast vier Jahre lang war Rebecca Federer Leiterin des MehrGenerationenHauses – nun geht sie für zwei Jahre in Elternzeit und das Haus bekommt „ein neues Gesicht". ...
06. Mai 2021
Nittenau. Im Rahmen der Kunst-Kultur-Tage veranstalten das Stadtmuseum Nittenau und die Katholischen Landjugendbewegung Nittenau zwei Aktionen zum Thema „Jugend gestaltet Zukunft." ...
06. Mai 2021
Neunburg vorm Wald. Die Zukunft für die Absolventen der Neunburger Realschule wird sich verändern, denn mit dem Berufsleben und dem Älter werden erhöhen sich auch die Verantwortungen und die Gefahren. ...
06. Mai 2021
Burglengenfeld. Ferien zuhause und Langeweile? Das muss nicht sein. Jugendpflegerin Ines Wollny hat erneut ein coronageeignetes Programm für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...

Für Sie ausgewählt