Mitarbeiterehrung-45-Jahre Geschäftsführer Dr. Martin Baumann (r.), Pflegedirektor Frank Hederer (3. v. r.), Ärztlicher Direktor Dr. Detlef Schoenen (Mitte), Pater Thomas und MAV-Vorsitzender Christian Pirzer (l.) ehrten gemeinsam Sonja Köppl und Günter Edenhart (2. v. r.) für je 45 Berufsjahre am Krankenhaus St. Barbara Schwandorf. Bild: © Marion Hausmann

Schwandorf. Wie viele Mitarbeiter braucht es bei einer Ehrung für 90 Dienstjahre? Am Barmherzige Brüder Krankenhaus St. Barbara Schwandorf in diesem Jahr nur zwei: Sonja Köppl, Pflegehelferin auf der Station D2, und Günter Edenhart, stellvertretender Leiter der Betriebstechnik, Brandschutzbeauftragter und langjähriger Vorsitzender der Mitarbeitervertretung in Personalunion, bringen es zusammen auf diese stolze Zahl.


Geschäftsführer Dr. Martin Baumann sprach von „tiefer Demut vor dieser beruflichen Lebensleistung", die die wenigsten Menschen erreichen würden. Insgesamt wurden bei einer Corona-konformen Feierstunde 69 Mitarbeitende für zusammen 1.485 Jahre der Treue zum Krankenhaus ausgezeichnet.

Liebevoll verpackte Geschenke, Einkaufsgutscheine für den Werkstattladen der Barmherzigen Brüder Reichenbach und dankende Worte gab es von Dr. Baumann, Pflegedirektor Frank Hederer, dem Ärztlichen Direktor Dr. Detlef Schoenen, dem MAV-Vorsitzenden Christian Pirzer und Pater Thomas als Vertreter des Ordens für 10, 20, 25, 30, 35, 40 und 45 Jahre der Zugehörigkeit zur Dienstgemeinschaft. Treue Seelen findet man im Krankenhaus St. Barbara dabei in allen Bereichen – von der Pflege und dem Ärztlichen Dienst über das Labor, die Radiologie, die Endoskopie, dem Herzkatheterlabor und dem Wirtschaftsdienst bis hin zur Berufsfachschule, der Küche, der Verwaltung, den Medizinischen Versorgungszentren und der Betriebstechnik.

Nur fünf Jahre kürzer im Dienst als Sonja Köppl und Günter Edenhart sind sechs Mitarbeiterinnen, die es jeweils auf ebenfalls seltene 40 Berufsjahre in einem Haus bringen: die Pflegefachkräfte Maria Hauser, Elfriede Neumann, Angelika Seebauer und Claudia Leiter sowie Laborleiterin Silvia Maier und Lehrerin Susanne Held. Ihnen wie auch den anderen 61 Geehrten in diesem Jahr gebühre laut Dr. Baumann großer Respekt.

Großer Respekt wurde auch Silvia Maier, Angelika Seebauer, Maria Hauser, Susanne Held und Claudia Leiter (v. l.) gezollt, die seit jeweils 40 Jahren zur Dienstgemeinschaft des Krankenhauses St. Barbara gehören.       Bild: © Marion Hausmann