Toter in der Donau: Identität geklärt

Donaustauf. Die am Dienstagnachmittag, 05.09.2017, im Uferbereich der Donau bei Donaustauf aufgefundene männliche Leiche konnte identifiziert werden. Es handelt sich um den 17-jährigem Syrer, der vor einer Woche ohne Fremdverschulden im Bereich der Steinernen Brücke in die Donau gefallen ist und seitdem vermisst war.

Am Dienstag, 05.09.2017, gegen 14.30 Uhr, wurde im südlichen Uferbereich der Donau bei Donaustauf eine männliche Leiche geborgen. Eine durch die Staatsanwaltschaft Regensburg angeordnete Obduktion des Leichnams durch das Institut für Rechtsmedizin in Erlangen ergab keine Hinweise, die auf eine Gewalt- oder Fremdeinwirkung schließen lassen.

Darüber konnte der Leichnam durch Angehörige als der Syrer identifiziert werden, der am 29.08.2017, in den Abendstunden unterhalb der Steinernen Brücke in die Donau gestürzt und ertrunken war.

Eine sofortige, groß angelegte Suchaktion in den Nachtstunden sowie umfangreiche weitere Suchmaßnahmen in den Folgetagen verliefen erfolglos. Aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse ist von einem tragischen Unfall auszugehen.