Anzeige

Trickbetrüger prellen Seniorin um fünfstellige Summe

3 Minuten Lesezeit (534 Worte)
Unbekannte Täter haben durch einen Trickbetrug mit mehreren Telefonanrufen am Montagnachmittag in Landshut einen hohen fünfstelligen Euro-Betrag erbeutet.
Am Montag meldete sich die bislang unbekannte Täterin telefonisch bei einer 76-jährigen Frau und spiegelte im Gesprächsverlauf vor, deren Großcousine zu sein. Sie erklärte, dass sie sich gerade zwecks Kaufs einer Eigentumswohnung bei einem Notar in München aufhalten würde. Weiter äußerte sie, dass sie bei Barzahlung des Kaufpreises einen erheblichen finanziellen Vorteil in Höhe von mehreren tausend Euro erlangen würde. Da ihr die Barzahlung jedoch gerade nicht möglich sei, bat sie die angerufene Frau um deren sofortige finanzielle Hilfe. Sie fragte auch gleich nach, wieviel Geld ihr diese für kurze Zeit zur Verfügung stellen könnte.

Ferner erfragte sie die Bankverbindung der älteren Dame, um ihr das Geld umgehend zurücküberweisen zu können. Die Seniorin begab sich sofort zu ihrer Bank und hob einen fünfstelligen Euro-Betrag ab. Bereits am Telefon gab die Anruferin den Tipp, dass die ältere Frau bei eventuellen Nachfragen der Bankangestellten angeben solle, dass sie das Geld für den Eigenbedarf benötigen würde. Bei einem weiteren Anruf teilte die angebliche Großcousine mit, dass sie nun leider verhindert sei, nicht persönlich bei ihr erscheinen könne und einen Bekannten zur Abholung des Geldes vorbeischicken werde.

Nun kam der Komplize ins Spiel. Ein etwa 40-jähriger Mann, etwa 180 cm groß, mit dunkler Jacke, erschien bei der älteren Dame und diese übergab ihm ohne jeglichen Verdacht die Bargeldsumme.

Ein weiterer Tatbeteiligter rief anschließend bei der Seniorin an, gab sich als Bankangestellter aus und bestätigte, dass bei der dortigen „Bank“ bereits eine Überweisung in Höhe der Bargeldsumme an die Seniorin veranlasst worden sei und das Geld in wenigen Tagen auf ihrem Konto eingehen werde. Dadurch sollte der Seniorin die Rücküberweisung des geliehenen Geldes vorgetäuscht werden – was auch gelang. Denn kurze Zeit später meldete sich die „Großcousine“, die weitere Beute witterte, erneut bei der Seniorin.

Jetzt bat sie die Seniorin um einen nochmaligen fünfstelligen Euro-Betrag, erklärte auch gleichzeitig, dass sie die zuerst erhaltene Summe bereits zurück überwiesen habe. Das überzeugte die Seniorin so sehr, dass sie erneut zu ihrer Bank ging und dort nochmals eine entsprechende Summe abhob. Der bereits bekannte Komplize erschien wiederum bei der älteren Dame und holte das Geld problemlos ab. Die unbekannte Anruferin war sogar so dreist und hat von der Seniorin deren Kontodaten erfragt und auch erhalten.

Die geschädigte Frau hat tatsächlich eine Großcousine, zu der sie seit Jahren keinen persönlichen Kontakt mehr hatte. Nachdem bei der Seniorin nun doch Zweifel aufkamen, rief sie ihre Verwandte an. Diese hatte sofort erkannt, dass hier ein Betrug im großen Stil vorliegt und verständigte die Polizei. Die Gesamtbeute liegt im hohen fünfstelligen Euro-Bereich.

Die weiteren Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Landshut übernommen.

Die Täter nutzen bei diesen Fällen die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer, bei denen es sich in den meisten Fällen um ältere Mitbürger handelt, gnadenlos aus. Bei einem Betrugsanruf sollte schnellst möglich – und möglichst für den oder die Täter unbemerkt – über den Notruf „110“ die Polizei verständigt werden. Weitere und sehr gute Vorbeugeinformationen sind auch in einem Infoblatt der Polizei enthalten, das über die Website www.polizei-beratung.de abgerufen werden kann.
Auch die Bankbeschäftigten sollten Verdacht schöpfen, wenn ältere Mitbürger einen hohen Bargeldbetrag abheben und im Zweifelsfall die Polizei verständigen.
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Februar 2021
Schwandorf. Nachdem ein 33-Jähriger bereits Ende vergangener Woche zwei Passanten in Schwandorf angegriffen hatte, gab es nun schon wieder Ärger mit dem Mann. Einer Mitteilung der Polizei nach belästigte er am frühen Donnerst...
25. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Das "rettende Ufer", nämlich eine 7-Tages-Inzidenz von unter 100, verschwindet am Donnerstag weiter aus der Sicht im Landkreis Schwandorf. Mit 42 Fällen vom Mittwoch steigt die Gesamtzahl auf 4.840. Die Inzidenz wird von LGL und RKI...
25. Februar 2021
Schwandorf/Regensburg. Noch vor Saisonstart am 1. März  waren schon am vergangenen Wochenende viele Motorradfahrer unterwegs und es kam bereits zu mehreren schweren Unfällen. Die Johanniter liefern wichtige Tipps zum Verhalten bei Moto...
25. Februar 2021
Neunburg vorm Wald. Übertrittswillige SchülerInnen der vierten Klassen der Grundschulen und deren Eltern können sich ab sofort über das pädagogische Angebot der Realschule Neunburg auf der Homepage der Schule informieren. Ein Präsenztag, wie im Infor...
24. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Es hatte sich in den letzten Tagen schon abgezeichnet: Schulen und Kitas im Kreis Schwandorf sind ab Donnerstag, 25. Februar, wieder zu. Zuvor waren 51 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Im Fokus haben die Behörden auch se...
24. Februar 2021
Kreis Schwandorf. "Der Spielraum für die Öffnung von Schulen und Kindertagesstätten wurde zwar maximal ausgenutzt, aber wir haben eine Grenze erreicht, bei der verantwortungsbewusst gehandelt werden muss. Die Inzidenz ist deutlich von 110,2 auf 123,8...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. Februar 2021
Amberg-Sulzbach. Schulen und Kitas schließen ab dem 1. März wieder im Landkreis Ambrg-Sulzbach, wie das Landratsamt am Freitag mitteilt. Ab Montag gibt es eine Rückkehr zu Distanzunterricht und zur Notbetreuung in Kitas. Außerdem gilt ...
19. Februar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach/StadtAmbrg. Im Landkreis Amberg-Sulzbach beginnt ab Montag, 22. Februar für Grundschüler, Abschlussjahrgänge der beruflichen Schulen, Real- und Mittelschulen sowie Kinder und Jugendliche der entsprechenden Stufen an Förders...
16. Februar 2021
UPDATE: Amberg. Wasser in Mengen - und vor allem da, wo es nichts zu suchen hat: Die Feuerwehr musste am Dienstagmorgen zum Stadtarchiv am Paulanerplatz ausrücken, da es dort zu einem Rohrbruch im Dachgeschoss gekommen war -&...
02. Februar 2021
Amberg. Nachdem die Seniorenheime in der Stadt Amberg bis dato weitestgehend verschont geblieben waren, hat sich das Coronavirus nun doch noch in einem der hier ansässigen Häuser ausgebreitet. Betroffen ist das Seniorenheim der Diakonie in der Hellst...
01. Februar 2021
Sulzbach-Rosenberg. Auf dem „Sulzbacher Kreuz" (Bundesstraße 85 / Bundesstraße 14) krachte es am Sonntagvormittag (31.01.2021) gegen 10.55 Uhr. Eine 42-jährige Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt. ...
29. Januar 2021
Amberg-Sulzbach. Es läuft langsam in die richtige Richtung. Weniger neue COVID-19-Fälle in den vergangenen zwei Wochen meldet der Landkreis Amberg-Sulzbach. Im Folgenden die Details dazu....

Für Sie ausgewählt