Anzeige
TSV Nittenau weiterhin auf Erfolgskurs

TSV Nittenau weiterhin auf Erfolgskurs

2 Minuten Lesezeit (360 Worte)

Hinter dem Turn- und Sportverein Nittenau 1904, kurz TSV, verbirgt sich eine ungeahnte Vielfalt an sportiven Betätigungen. Bei der Mitgliederversammlung gab es Einblick in die Arbeit und den Erfolg der einzelnen Sparten, ergänzt durch die Rechenschaftsberichte der Vorstandschaft. Auch eine Satzungsänderung sowie Neuwahlen standen auf der Tagesordnung.

Jürgen Hasenbach steht weiterhin an der Spitze des TSVs. 2020 erfolgen dann turnusgemäß wieder die Neuwahlen. Das Jahr birgt ein wichtiges Ereignis in sich: Dann feiert die Fußballabteilung ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum, für das bereits ein Festausschuss gebildet worden ist. Hasenbach gab den aktuellen Mitgliederstand mit 1.211 Personen an, nach 131 Austritten und 122 Neuaufnahmen. Vier Hauptausschusssitzungen haben stattgefunden. Präsent war der Verein beim Volksfesteinzug sowie den Gründungsfesten des KZVs und der FFW Nittenau. Ein Riesenerfolg war wieder der Ball des Sports, der auch 2018 wieder die Menschen begeistern soll.

Zügig verliefen die Neuwahlen, bei der die Funktionsträger mit großen Mehrheiten in ihre Ämter bestellt wurden. Dem bisherigen und neuen Vorsitzenden Jürgen Hasenbach steht folgende Mannschaft zur Seite: Zweiter Vorsitzender Thomas Hochmuth, Kassier Birgit Auburger, Schriftführer Hermann Stangl, Gesamtjugendleiter Alexander Preu. Die Buch- und Kassenprüfung obliegt Petra Fialik, Tanja Hochmuth und Wolfgang Mühln. Als Fähnrich fungieren Fabian Kammer und Mario Held. Beisitzer sind Albert Auburger, Otto Schwarzfischer, Gunther Michl, Monika Pöllinger und Karl Fialik, Ersatz: Michael Martin. Bestätigt von der Vorstandschaft wurden die Abteilungsleiter Andreas Schönberger (Fußball), Gerlinde Lugauer (Freizeitsport), Alexander Ernst (Laufsport), Michaela Bock (Radsport), Manfred Preischl (Schach), Rudolf Stangl (Stockschützen), Rebekka von der Osten (Taekwondo), Katharina Schmid (Tennis), Manfred Schiegl (Tischtennis) und Ina Frankerl (Wintersport).

Einstimmig wurde die Satzungsänderung beschlossen. Und auch der Antrag des Vereinsausschusses wurde genehmigt. Demzufolge ging es um die Errichtung einer Bewässerungsanlage, für die von der Stadt gepachteten Rasenspielfelder an der Fischbacher Straße und der damit verbundenen Darlehensaufnahme. Auf 60.000 Euro belaufen sich die Kosten für die drei Fußballplätze, die mit Eigenmitteln, einem Zuschuss der Stadt sowie durch den Freistaat Bayern und einem Baudarlehen finanziert werden sollen.

Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer dankte für das sportliche Engagement. Es seien sehr viele Veranstaltungen in Nittenau, die vom TSV abgehalten werden. Die Stadt leiste ihren Beitrag dazu, indem sie Gebäude kostenlos zur Verfügung stelle. Die Zuschussanträge seien alle positiv beschieden worden.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

07. Mai 2021
Schwandorf. Gelungener Start der ersten digitalen Bildungsmesse für den Landkreis Schwandorf. Mit Stand zum Donnerstagvormittag gab es mehr als 30.000 Seitenaufrufe und rund 16.500 Klicks auf Messestände. Bis zum Sonntag, 09. Mai, haben Interessierte...
06. Mai 2021
Mit 36 Fällen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.931. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 100,8 lag, steigt um zwei Fälle pro 100.000 Einwohner auf 102,8. Diesen Wert geben heute sowohl das Landesamt für Gesundheit u...
06. Mai 2021
Maxhütte-Haidhof. Fast vier Jahre lang war Rebecca Federer Leiterin des MehrGenerationenHauses – nun geht sie für zwei Jahre in Elternzeit und das Haus bekommt „ein neues Gesicht". ...
06. Mai 2021
Nittenau. Im Rahmen der Kunst-Kultur-Tage veranstalten das Stadtmuseum Nittenau und die Katholischen Landjugendbewegung Nittenau zwei Aktionen zum Thema „Jugend gestaltet Zukunft." ...
06. Mai 2021
Neunburg vorm Wald. Die Zukunft für die Absolventen der Neunburger Realschule wird sich verändern, denn mit dem Berufsleben und dem Älter werden erhöhen sich auch die Verantwortungen und die Gefahren. ...
06. Mai 2021
Burglengenfeld. Ferien zuhause und Langeweile? Das muss nicht sein. Jugendpflegerin Ines Wollny hat erneut ein coronageeignetes Programm für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...

Für Sie ausgewählt