Über 1600 Potenz-Pillen sichergestellt

Bei der Überprüfung eines aus Südosteuropa kommenden Lkw wurden durch die Zollbeamten der Kontrolleinheit Verkehrswege Wernberg-Köblitz des Hauptzollamts Regensburg vor kurzem 1.614 Stück Potenzpillen sowie sechs Päckchen eines entsprechenden Serums sichergestellt.

 

Die Zöllner zogen das Fahrzeug aus dem fließenden Verkehr und verbrachten dieses zu einer Halle in Wernberg-Köblitz.

Bei der Kontrolle des Gepäcks des 24-jährigen Fahrers fiel den Beamten auf, dass die Reißverschlüsse der Tasche stark verknotet waren.

Darin befand sich, neben vier Flaschen hochprozentigem Alkohol, ein mit schwarzer Plastikfolie umgewickeltes Päckchen.

Der Mann gab an, dass er das Gepäckstück für seinen Chef transportiere und der Inhalt ihm nicht bekannt sei.

Die Zöllner stellten die Potenzpillen sicher und leiteten gegen den Beschuldigten ein Verfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz ein.

Die sichergestellte Menge lässt auf eine gewerbliche Verwendung schließen, der Wert der Arzneimittel beläuft sich auf ca. 15.000.-- Euro.   

Die weitere Sachbearbeitung übernahm das Zollfahndungsamt München – Dienstort Nürnberg.