// */
Anzeige
Anzeige
fall-foliage-4697171_1280 Symbolbild

Unruhe um Naturfriedhof: Stadt Nittenau löst Vertrag mit Betreiber

2 Minuten Lesezeit (431 Worte)

Nittenau. Unruhe rund um den Naturfriedhof Schlosswald Regental: Die Stadt Nittenau will als Trägerin den Dienstvertrag mit der Schlosswald GmbH zum Betrieb der Anlage außerordentlich kündigen. Hintergrund ist eine – zwischenzeitlich juristisch nochmals überprüfte – Einschätzung des Bayerischen Kommunalen Prüfungsverbands (BKPV), der mit den städtischen Jahresrechnungen 2014 bis 2018 auch den seit 2015 bestehenden Vertrag unter die Lupe genommen hatte. Zentrale Kritikpunkte waren nach Erkenntnissen des Ostbayern-Kuriers die zugrunde liegende Kalkulation und die fehlende Ausschreibung. 


An der Regentalstraße kurz nach Stefling (aus Nittenau kommend) geht es links hinauf in den Schlosswald, wo seit gut fünf Jahren Urnen unter Bäumen versenkt werden, und die Idylle des Waldes einen angemessenen Rahmen für die letzte Ruhe bildet. Die Stadt hat hierzu eine Satzung mit Gebührensatzung sowie Gestaltungsvorschriften für die Erinnerungstafeln im Naturfriedhof erlassen.

Zum Betrieb des Naturfriedhofs hat die Stadt mittels Dienstleistungsvertrag der Schlosswald GmbH die Erfüllung verschiedener Aufgaben übertragen.

Im Rahmen der überörtlichen Prüfung der Jahresrechnungen 2014 – 2018 der Stadt Nittenau durch den Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband (BKPV) wurde auch eine Überprüfung des Naturfriedhofs Schlosswald Regental vorgenommen.

Die Stadt hat dieses Prüfungsergebnis vom 14. Dezember laut Mitteilung von Bürgermeister Benjamin Boml von einer externen Stelle eingehend juristisch prüfen lassen. Das Ergebnis lege nahe, dass der Vertrag mit der Schlosswald GmbH eventuell in Teilen oder ganz nichtig sei, bzw. dass sich die Stadt fragen müsse, ob sie den Vertrag fortsetzen wolle, geht aus Bomls Mitteilung hervor.

Dem Stadtrat wurde in nichtöffentlicher Sitzung am 23.02.2021 der Sachverhalt vorgetragen. Das Gremium geht laut Boml unter Berücksichtigung der Beanstandungen des BKPV von der Unwirksamkeit des Dienstleistungsvertrages mit der Schlosswald GmbH bzw. davon aus, dass dieser Vertrag außerordentlich gekündigt werden kann.

„Es werden daher bis auf weiteres keine neuen Grabstellen beim Naturfriedhof Schlosswald Regental mehr vergeben. Bestattungen bei bereits verkauften Grabstellen können natürlich weiterhin durchgeführt werden. Die Entscheidung des Stadtrates wurde der Schlosswald GmbH bereits mitgeteilt", schreibt der Bürgermeister.

Zum Betrieb des Naturfriedhofs Schlosswald Regental wird sich die Stadt auch künftig eines Erfüllungsgehilfen zur Erfüllung der hoheitlichen Aufgaben bedienen. Ein entsprechender Dienstleistungsvertrag wird jedoch erst nach erforderlicher Ausschreibung abgeschlossen.

„In diesem Zusammenhang werden wir die Gelegenheit nutzen, für den Naturfriedhof Schlosswald Regental die Grabnutzungsgebühren basierend auf einer Gebührenkalkulation nach Maßgabe des Art. 8 KAG neu zu ermitteln. Auf Grundlage der Kalkulation werden eine neue Satzung mit Gebührensatzung für den Naturfriedhof Schlosswald Regental entworfen und diese der neuesten Rechtsprechung angepasst", so Bomls Mitteilung im Wortlaut. Die Kalkulation wird nach extern vergeben, so Boml im Gespräch im mit dem Ostbayern-Kurier.

„Die Stadt Nittenau bedauert diesen für viele sicherlich überraschenden Schritt und bedankt sich bei der Schlosswald GmbH für die Zusammenarbeit."

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

03. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Mit 163 Fällen von gestern, Donnerstag, 2. Dezember, stieg die Gesamtzahl der Infektionen zwar auf 13.823, die Sieben-Tage-Inzidenz sank aber auf 499,1, da mehr Fälle aus dem Sieben-Tage-Zeitraum herausgefallen ...
03. Dezember 2021
Schwandorf. Die Geschichte des Stollens reicht bis ins späte Mittelalter zurück. Der Christstollen war damals eher ein Fastengebäck, welches fast ausschließlich aus Wasser, Hefe und Mehl bestand....
03. Dezember 2021
Teublitz. Nachdem von Seiten der Staatsregierung wieder kostenlose Schnelltests zur Verfügung gestellt werden, öffnet das Schnelltestzentrum in der Teublitzer Dreifachsporthalle wieder. Damit haben Bürger*innen wieder die Gelegenheit, sich auf COVID-...
02. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Aus den gestern, am 1. Dezember, gemeldeten 80 Fällen wurden bis zum Ende der Schicht noch 149. Heute ist dieser Wert schon übertroffen: 159 neue Infektionen sind bereits bekanntgeworden. Die Gesamtzahl liegt da...
02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
01. Dezember 2021
Schwandorf. Mit der Aktion „verschenkt Sicherheit – Rauchmelder retten leben!" starten die Feuerwehren im Landkreis Schwandorf eine eigenständige Aktion pünktlich zum Niklaus. Denn der kleine Lebensretter passt in jeden „Stiefel" und ist ein Geschenk...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...