// */
Anzeige
Anzeige
ver.di wählt Bezirksfrauenrat im Bezirk Oberpfalz neu

ver.di wählt Bezirksfrauenrat im Bezirk Oberpfalz neu

3 Minuten Lesezeit (503 Worte)

„Die gemeinsame Arbeit von Frauen, mit und für Frauen ist im Bezirk Oberpfalz ein Eckpfeiler unserer Gewerkschaftsarbeit in ver.di“ freut sich Alexander Gröbner (Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz).

 

 

Nach wie vor sei prekäre Beschäftigung vor allem ein Problem in der Erwerbs-Biografie von Frauen. Befristete Beschäftigung, Niedriglohnarbeit, mangelnde Vereinbarkeit von Familie und Beruf bis hin zu Nachteilen im Rentenalter seien auch heute noch Realität. „Auch im Jahr 2018 bekommen Frauen deutschlandweit rund 21% weniger Geld für die gleiche Arbeit. In Bayern sind es sogar 24% weniger. Wer heute in prekärer Beschäftigung leben muss, wird im Alter von Armut bedroht sein. Das wollen wir ändern!“ so Gröbner weiter

Equal Pay und die Verbesserung in der gesetzlichen Rentenversicherung seien hierzu unbedingt notwendige Forderungen und Bausteine gewerkschaftspolitischer Arbeit in den nächsten Jahren! Die gesetzliche Rente müsse für ein gutes Leben reichen.

Außerdem sei es wichtig, gleiche Lebensbedingungen für alle Menschen in Bayern herzustellen. Die Bayerische Verfassung dürfe nicht nur in den Bücherregalen der politisch Verantwortlichen verstauben, sondern müsse Handlungsleitfaden für die Realisierung einer gerechten Gesellschaft werden.

Elisabeth Rauch (Vorsitzende des Bezirksfrauenrats) gab einen kleinen Einblick in die aktuelle Arbeit der Gewerkschaft ver.di auf Bundesebene und in den Landesbezirken. ver.di stehe auch in diesem Jahr in vielfältigen Auseinandersetzungen. Beispielhaft habe die Gewerkschaft ver.di die Tarifrunden bei Post, Telekom, der AOK und mittlerweile auch im öffentlichen Dienst erfolgreich abgeschlossen. Aber es gebe noch viel zu tun.

Bettina Messinger (Landesfrauensekretärin ver.di Bayern) erläuterte in ihrem Grundsatzreferat, dass in Deutschland erst vor 100 Jahren das Wahlrecht für Frauen gesetzlich verankert wurde. „Was heute selbstverständlich erscheint, war und ist aber ein langwieriger Prozess der Lobbyarbeit von und für Frauen in dieser Gesellschaft.“ Kaum jemand erinnere sich, dass Frauen bis 1962 kein Bankkonto ohne Zustimmung ihres Ehemannes erhielt oder erst seit 1977 Ehemänner nicht mehr einfach die Stellen ihrer Frauen kündigen können, ohne sie auch nur zu fragen. Bis zur Reform des Ehe- und Familienrechts waren Frauen „zur Führung des Haushaltsverpflichtet“. Berufstätig durften sie nur sein, wenn sie „ihre familiären Verpflichtungen nicht vernachlässigten“.

Heute unvorstellbar!“ so Messinger. „Aber auch heute gibt es noch vielfältige Herausforderungen, um die Gleichberechtigung von Mann und Frau in unserer Gesellschaft voranzutreiben!“ ver.di Bayern und der Landesfrauenrat habe hier mit mehreren Bündnispartnern (DGB Bayern, Evangelische Frauen, GdP, NGG, Katholischer Frauenbund, Paritätischer Wohlfahrtsverband, VdK, Verband alleinerziehender Mütter und Väter) im Juli 2017 das Bündnis „Altersarmut in Bayern, insbesondere von Frauen“ ins Leben gerufen und eine Resolution unterzeichnet. Im Landtagswahljahr 2018 gelte es in Bayern dieses Thema nicht aus den Augen zu verlieren. „Frauen erhalten im Durchschnitt nur 47 Prozent derjenigen Renten, die Männern ausgezahlt werden. Und auch Männer haben häufig Renten, die nicht zum Leben reichen!“ so Messinger

Nach einem ausführlichen Rechenschaftsbericht und einem Einblick in die gewerkschaftliche Arbeit der letzten Jahre durch die bisherige Vorsitzende des Bezirksfrauenrats, Elisabeth Rauch, wurden Delegierte u. a. für die bevorstehende Bezirkskonferenz im Oktober gewählt.

Für die nächsten vier Jahre wurde Elisabeth Rauch (Cham) als Vorsitzende im Amt bestätigt und Marina Mühlbauer (Regensburg) als stellvertretende Vorsitzende des Bezirksfrauenrats im ver.di Bezirk Oberpfalz gewählt.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
26. November 2021
Schwandorf. Aus den „deutlich mehr als 100 Fällen", die wir am Mittwoch gemeldet haben, sind bis zum Ende des Tages 121 geworden. Gestern, am 26. November, haben wir 236 neue Fälle weitergemeldet und heute sind bereits mehr als 180 Infektionen bekann...
26. November 2021
Nittenau. Ende Oktober erhielten die MitarbeiterInnen der Verwaltung und der Außenstellen Bauhof, Museum, Touristik, Freibad und Campingplatz die Möglichkeit, sich als ErsthelferInnen ausbilden zu lassen....
26. November 2021
Nittenau. Ab sofort ist ein Defibrillator im Foyer der Regentalhalle zu finden. „Uns ist es wichtig, für den Fall der Fälle gerüstet zu sein", betont Bürgermeister Benjamin Boml, „der Defibrillator ist bei einer Notlage ein ideales Hilfsmittel, bis d...
26. November 2021
Nittenau. Die Grund- und Mittelschule Nittenau durfte sich am 19. November über den Besuch vom Landtagsabgeordneten Joachim Hanisch aus Bruck freuen....
26. November 2021
Nittenau. Bereits seit einigen Jahren organisiert die Grund- und Mittelschule Nittenau zum Bundesweiten Vorlesetag einige Aktionen und auch am 19. November wurde im Rahmen der Kampagne wieder vorgelesen....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...