Versuchte überfallartige Vergewaltigung in Regenstauf - Polizei fahndet

Symbolfoto: (c) by_Uwe-Schlick/pixelio.de

Regenstauf. Am Sonntagnachmittag, 18.11.2018, soll ein bislang unbekannter Mann versucht haben, eine junge Frau in Regenstauf zu vergewaltigen. Am helllichten Tag habe er sein Opfer zu Boden gebracht und massiv „begrapscht". Aufgrund der heftigen Gegenwehr der Frau flüchtete der Täter. Die Polizei sucht nun nach Hinweisen zu dem Mann, zu dessen Erscheinungsbild eine gute Beschreibung vorliegt.

 

Am Sonntag, den 18.11.2018, zwischen 13.00 und 14.30 Uhr, ging eine 25-Jährige in Regenstauf die Bahnhofstraße in Richtung der OMV-Tankstelle entlang. Ein bislang unbekannter Mann habe dort an der Friedhofsmauer gelehnt und sie angesprochen. Die Frau habe sich dem Unbekannten unbedarft ein Stück genähert. Plötzlich habe er sie gepackt und zu Boden gedrückt. Im weiteren Verlauf habe er ihr erhebliche Verletzungen im Brustbereich zugefügt und auch versucht, sich selbst zu entkleiden. Die Angegriffene habe sich nach Kräften gegen den Überfall gewehrt und sich dadurch aus der Situation befreien und flüchten können. Über den weiteren Verbleib des Mannes ist derzeit noch nichts bekannt.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. Für die Fallklärung benötigen die Ermittler auch dringend Hinweise aus der Bevölkerung!

 

Die Kriminalpolizei Regensburg fragt:

Hinweise bitte an die Telefonnummer 0941/506-2888 oder jede andere Polizeidienststelle.