VIDEO: Start für Sportabzeichen mit FIFA-Schiedsrichter

Schwandorf. In Schwandorf ist die die diesjährige Sportabzeichen-Aktion gestartet. Im Sepp-Simon-Stadion haben sich am Mittwochabend zahlreiche Sportler jeden Alters eingefunden, um in ihren Disziplinen die Leistungsabnahme anzutreten. Oberbürgermeister Andreas Feller begrüßte die Athleten zusammen mit Sportabzeichen-Koordinator Lothar Mulzer sowie dem Stadtverbandsvorsitzenden für Sport, Thomas Fink.

 

Auch die Stimme des Sports in Ostbayern, Radio- und TV-Moderator Armin Wolf, war wie seit vielen Jahren vor Ort. Dass Wolf immer hochrangige Gäste im Gepäck hat, ist in Schwandorf bekannt. So war auch diesmal bei der Eröffnung der Aktion „Deutsches Sportabzeichen“ im Sepp-Simon-Stadion sportliche Prominenz vertreten. Der FIFA-Schiedsrichterassistent Edi Beitinger aus Regensburg nahm an der Eröffnung teil. Erst kürzlich assistierte Beitinger beim Länderspiel England-Italien an der Linie im Stadion des legendären Fußball-Ortes Wembley. „Vor 90.000 Besuchern auf den Platz zu gehen, und dann noch in Wembley, das war schon ein Gänsehaut-Moment“, sagte Beitinger im Interview mit dem Ostbayern-Kurier.


Eingeleitet von der Aufwärm-Gymnastik durch die langjährige Sportabzeichen-Prüferin Karin Mager – an welcher selbstverständlich auch der Oberbürgermeister teilnahm – begannen dann schließlich die Prüfungen. Insgesamt werden auch heuer wieder mehrere hundert Schwandorfer das Deutsche Sportabzeichen ablegen. Insgesamt kümmern sich 30 kompetente und zuverlässige Prüfer und Helfer aus acht Schwandorfer Vereinen um die Aktion.

Seit 14 Jahren wird sie vom Sportabzeichen-Treff zusammen mit der Stadt Schwandorf organisiert. Ein weiterer Höhepunkt wird dabei heuer am 22. August stattfinden. Dann gibt es das große Bambini-Sportfest für Kindergarten- und Grundschulkinder im Rahmen des städtischen Ferien- und Freizeitprogramms.